Toller Formbeweis des Bora-Profis

Mühlberger überzeugte als Etappenzweiter in Katalonien

Donnerstag, 28. März 2019 | 20:57 Uhr

Radprofi Gregor Mühlberger hat am Donnerstag auf der schweren vierten Etappe der Katalonien-Rundfahrt mit einem Spitzenergebnis aufgezeigt. Der Niederösterreicher belegte in La Molina Platz zwei. Mühlberger musste sich nur dem neuen Gesamtführenden Miguel Angel Lopez aus Kolumbien um 16 Sekunden geschlagen geben. In der Gesamtwertung ist Hermann Pernsteiner als 20. bester Österreicher.

Mühlberger mischte als einer von nur zwei Fahrern aus einer zwischenzeitlich 23 Mann starken Ausreißergruppe nach 150 km auch am Schlussanstieg zur Skistation nach La Molina noch um den Tagessieg mit. Gegen Lopez, den Kletterer mit dem Spitznamen “Superman”, hatten aber auch der 24-jährige Bora-Profi und sein spanischer Fluchtgefährte Marc Soler das Nachsehen. In der Gesamtwertung liegt Mühlberger mit 11:19 Minuten Rückstand auf Rang 38.

Der bisherige Leader Thomas De Gendt aus Belgien verlor auf der zweiten Pyrenäen-Etappe schnell den Anschluss an die Spitze. Lopez geht mit 14 Sekunden Vorsprung auf den Briten Adam Yates in die drei abschließenden, nicht mehr ganz so anspruchsvollen Etappen. Der Niederösterreicher Pernsteiner, der 1:55 Minuten nach dem Tagessieger als 22. in La Molina ankam, liegt 3:56 Minuten zurück. Die Rundfahrt endet am Sonntag in Barcelona.

“Ich bin sehr glücklich mit meinem zweiten Platz”, sagte Mühlberger im Ziel. Seine Beine seien “ehrlicherweise nicht die besten” gewesen. “Aber ich dachte, ich versuche es heute einfach mal.” Als Miguel Angel Lopez zum Spanier Marc Soler und ihm aufschloss, sei ihm klar gewesen, dass es mit dem Tagessieg sehr schwierig werden würde, erklärte Mühlberger. “Ich habe dennoch alles versucht und konnte zumindest den zweiten Platz absichern.”

Von: apa