Marsch und Vorstandschef Oliver Mintzlaff stellten sich der Presse

Nagelsmann und Marsch legen in München und Leipzig los

Dienstag, 06. Juli 2021 | 14:18 Uhr

Für die Fußball-Trainer Julian Nagelsmann und Jesse Marsch beginnt in diesen Tagen an ihren neuen Wirkungsstätten die richtige Arbeit auf dem Trainingsplatz. Ex-Salzburg-Coach Marsch bat bei RB Leipzig bereits am Dienstag erstmals auf den Rasen, Nagelsmann wird am Mittwochnachmittag sein erstes Training als Bayern-Chefcoach leiten. “Natürlich muss ich mich manchmal kneifen”, sagte der 33-Jährige aus Oberbayern, der vor der Saison von Leipzig geholt worden war.

“Das ist schon ein verrückter und kein selbstverständlicher Verlauf der Karriere”, zeigte sich der Nachfolger von Hansi Flick in einem Videoporträt auf der Vereinshomepage überwältigt von seinem neuen Job. “Ich bin jetzt quasi wieder in der Heimat. Bei einem der größten Clubs in Europa arbeiten zu dürfen, ist natürlich eine außergewöhnliche Kombination, die mich sehr, sehr glücklich macht und mich teilweise noch mehr kneifen lässt, ob das alles real ist”, betonte er.

Die Bayern hatten Nagelsmann gegen Zahlung einer achtstelligen Ablösesumme verpflichtet und mit einem Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2026 ausgestattet. Der Trainer will “ein paar Dinge” im Verein bewegen. Titel gehörten freilich dazu, etwa die zehnte Meisterschaft in Serie. “Es ist die Hauptaufgabe, diesen erfolgreichen Weg weiterzuführen”, meinte er im Rückblick auf die jüngste Vergangenheit. “Ich versuche, offensiven, variablen und mitreißenden Fußball zu spielen”, kündigte er an.

Sein Nachfolger Marsch will auch in Leipzig die “totale Spielkontrolle” umsetzen. “Ich will die besten Dinge aus den letzten zwei Jahre benutzen, aber wir bleiben auch bei unserer Philosophie im Fußball von vor drei Jahren oder wie zuletzt in Salzburg. Es ist ganz wichtig, gut mit dem Ball zu sein. Gegner und Spiel total zu kontrollieren, das ist unser Ziel. Es ist nicht immer möglich, aber es ist unser Ziel”, sagte der US-Amerikaner auf der Pressekonferenz vor dem ersten Training.

Viele Spieler fehlen derzeit noch, da sie bis vor kurzem bei der EM engagiert waren und jetzt im Urlaub weilen. Dani Olmo und Yussuf Poulsen sind mit Spanien bzw. Dänemark noch dabei. Mit einigen davon hat Marsch telefonisch Kontakt aufgenommen. Nach der Verpflichtung von Eintracht-Torjäger Andre Silva will der Cheftrainer die nächsten Wochen abwarten, ehe er hinsichtlich des großen Kaders weitere Entscheidungen trifft. Mit Marcel Sabitzer und Konrad Laimer hat Marsch auch zwei Österreicher im Kader. Sabitzer, dessen Vertrag in einem Jahr ausläuft, ist nach starken Vorstellungen bei der EURO zuletzt vermehrt mit einem Wechsel in eine andere Liga in Verbindung gebracht worden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz