Am Ende jubelte Winnipeg doch über einen klaren Sieg

Nashville verlor bei den Jets nach 3:0-Führung noch 4:7

Mittwoch, 02. Mai 2018 | 10:13 Uhr

Die Nashville Predators haben am Dienstag (Ortszeit) in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL eine 3:0-Führung vergeben und bei den Winnipeg Jets noch mit 4:7 verloren. Das beste Team der “Regular Season” liegt im Play-off damit 1:2 zurück. In der Eastern Conference stellten die Washington Capitals mit einem 4:3 in Pittsburgh auf 2:1.

Ein furioses Startdrittel der Predators wurde durch ein 4:0 der Jets im Mitteldrittel aufgehoben. Auch wenn den Gästen noch der Ausgleich zum 4:4 gelang, war danach der Heimsieg für Winnipeg nicht mehr zu verhindern. Spiel 4 der “best of seven”-Serie im Halbfinale der Western Conference geht am Donnerstag in Winnipeg in Szene.

Im Osten verlor Stanley-Cup-Champion Pittsburgh das dritte Spiel der Zweitrunden-Serie gegen die Washington Capitals 3:4. Penguins-Kapitän Sidney Crosby (37. Minute) konnte trotz seines achten Treffers in den diesjährigen Play-offs die Heimniederlage seines Teams nicht verhindern. Capitals-Star Alexander Owetschkin sorgte 67 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Für den 32-jährigen Russen war es ebenfalls das achte Tor in der laufenden Endrunde. Pittsburgh ist am Donnerstag neuerlich Schauplatz für Spiel 4.

NHL-Ergebnisse – Play-offs (“best of seven”): Eastern Conference: Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 3:4; Stand 1:2. Western Conference: Winnipeg Jets – Nashville Predators 7:4. Stand 2:1.

Von: APA/ag./dpa