Für Sam Sunderland kam das Aus

Neben Sunderland fielen bei Dakar auch Roma und Despres aus

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 10:49 Uhr

Die vierte Etappe der Rallye Dakar ist am Dienstag nach Unfällen von prominenten Ausfällen überschattet worden. Allen voran erwischte es Motorrad-Titelverteidiger Sam Sunderland (GBR). Zudem musste Nani Roma (ESP) aufgeben, früherer Auto- und Motorrad-Gesamtsieger. Cyril Despres (FRA), fünffacher Motorrad-Gewinner, musste ebenso passen wie Fußball-Coach Andre Villas-Boas (POR) bei seinem Debüt.

Überdies hatte Nasser Al-Attiyah aus Katar Pech. Nachdem der 47-Jährige mit seinem Toyota die erste und die dritte Etappe gewonnen hatte, blieb er auf der 444 Kilometer langen vierten Teilstück, von dem 330 Kilometer gewertet wurden, dreimal im Sand stecken und verlor dabei mehr als eine Stunde. Die Etappe gewann Sebastien Loeb (FRA) im Peugeot vor seinen Markenkollegen Carlos Sainz (ESP) und Titelverteidiger Stephane Peterhansel (FRA), dem Gesamtführenden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz