Jamaikas Superstar wird kaum zu schlagen sein

“Nervöser” Bolt als Vorlaufsieger locker im 200-m-Halbfinale

Dienstag, 16. August 2016 | 19:26 Uhr

Sprintstar Usain Bolt hat kräfteschonend das Olympia-Halbfinale über 200 m erreicht. Der 100-m-Triumphator aus Jamaika gewann am Dienstagvormittag (Ortszeit) in Rio de Janeiro seinen Vorlauf in lockeren 20,28 Sekunden. Der Jamaikaner blieb damit auf Kurs zur angepeilten Triplegold-Wiederholung aus den zwei Einzelstrecken und der Staffel.

Die beste Zeit der Vorläufe markierte mit 20,09 der Kanadier Andre de Grasse, der Dritte über 100 m. Weltrekordler Bolt genügte die 15. Zeit zum Aufstieg in das Halbfinale am Mittwoch. Seinem wohl schärfsten Rivalen Justin Gatlin (USA) 20,42.

Bolt, gestand nervös gewesen zu sein. “Weil die 200 m meine Lieblingsstrecke sind. Ich habe mich von den 100 m erholt. Jetzt bin ich müde, aber glücklich weiter zu sein”, sagte der Jamaikaner. Besonders verausgaben hat er sich aber freilich nicht müssen. “Es war nur ein Vorlauf. Ich bin kein Morgenmensch, also war das Halbfinale das Ziel und das habe ich geschafft. Ich habe viele gesehen, die versucht haben, schnell zu laufen, aber für mich ist wichtig, den Vorlauf zu gewinnen und mich zu qualifizieren. Ich bin nicht wirklich voll gelaufen”, meinte Bolt.

Im Hinblick auf das Finale am Donnerstag ist der Superstar guter Dinge, auch der Weltrekord sei ein Thema. “Ich werde genug Pause und Energie haben, um es zu versuchen. Aber man wird im Halbfinale sehen, wie es läuft.” Den Weltrekord hält er seit der WM 2009 in Berlin mit 19,19.

In den beiden Medaillenentscheidungen der Vormittagssession verteidigten im Dreisprung Christian Taylor (USA), der Freund von Österreichs Hürdensprinterin Beate Schrott, und im Diskuswurf Sandra Perkovic (CRO) ihre Olympiatitel von 2012.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz