Eishockey

Neues Stadion in Bruneck soll in drei Jahren stehen

Montag, 28. September 2015 | 17:32 Uhr

Bruneck – Das altehrwürde Rienzstadion könnte nach 50 Jahren schon bald ausgedient haben. Wenn alles nach Plan läuft, dann bekommen Bruneck und der HC Pustertal in drei Jahren eine moderne Eissportanlage. In der Saison 2018/19 soll das neue Stadion bespielbar sein.

Die neue Eissportanlage wird in der verkehrsgünstigen Schulzone im Westen von Bruneck in unmittelbarer Nähe anderer Sportinfrastrukturen (Fußballplatz, Laufbahn, Kletterhalle) entstehen. Im Mai dieses Jahres wurde ein EU-weiter Planungswettbewerb abgeschlossen. Den Zuschlag für die Planung und das Vorprojekt erhielten die Architekten CeZ Calderan Zanovello aus Bozen. Die Projektkosten belaufen sich auf 15 Millionen Euro und werden durch die Provinz Bozen und die Stadtgemeinde Bruneck finanziert.

Der Neubau sieht eine moderne Mehrzweckanlage mit dem Fokus Eissport, bestehend aus zwei Eisflächen und 120 Parkplätzen in unmittelbarer Nähe, vor. Geplant sind 15 Umkleidekabinen inklusive Nebenbereiche (Fitnessbereich, Aufwärmhalle und Lagerflächen) für den Eis- bzw. Schulsport sowie Büroräumlichkeiten für die Vereinstätigkeit. Vorgesehen sind auch eine Gastronomie mit Stadionbar, mehrere Kioske, ein Premium-Bereich mit zentraler VIP-Lounge und einzelnen Logen für Sponsoren und Partner. Neben einem modern ausgestatteten Presse- und Medienbereich wird es auch einen Family-Bereich mit eigener Tribüne, ein Museum mit 500 Trikots, einen Fan- und Fachartikelshop sowie einen Schlittschuhverleih mit Umkleiden geben.

Im neuen Stadion sollen 3.200 Zuschauer (Sitz- und Stehplätze) Platz finden. Bei Spitzenspielen und Konzerten ist die Kapazität auf 4.000 Zuschauer erweiterbar. Der Neubau der Eissportanlage Bruneck wird dem gesamten Eissport im Pustertal einen enormen Anschub bzw. Aufschwung für die kommenden 20 Jahre geben.

„50 Jahre warten, 50 Jahre stehen, 50 Jahre frieren – das alles hat nun bald ein Ende, denn der HCP und seine Fans bekommen ihr neues Zuhause. Die neue Wolves-Arena soll uns alle begeistern und mit Energie beflügeln. Deshalb starten wir hiermit einen Ideenwettbewerb und laden alle ein, ihre kreativen, verrückten, aber vor allem coolen Ideen für den neuen „Wölfe-Bau“ einzubringen. Dinge, die man schon immer haben wollte, Dinge, die man irgendwo gesehen hat, Dinge, die unsere neue Wolves-Arena zu einem beliebten Treff für alle und zu einer richtigen Festung für unser Team werden lassen“, erklärt der Pressesprecher der HCP, Patrick Kirchler.

Unter allen Einsendungen werden die drei besten umsetzbaren Ideen ausgewählt und mit einer Jahreskarte für die erste Eishockeysaison in der neuen Wolves-Arena prämiert. „Wir freuen uns jetzt schon auf Eure kreativen Vorschläge“, so Kirchler abschließend.

www.my-new-wolves-arena.com

Von: ©mk

Bezirk: Pustertal