Erst in der Verlängerung fiel ein Tor

New York Rangers siegten ohne Grabner in Overtime

Dienstag, 07. März 2017 | 10:01 Uhr

Die New York Rangers haben am Montagabend in Tampa nach Verlängerung 1:0 gewonnen. Bei den Gästen fehlte weiterhin der Kärntner Michael Grabner, der nach überstandener Hüftblessur aber bald sein Comeback geben sollte. Joe Thornton verbuchte indes beim 3:2-Erfolg der San Jose Sharks in Winnipeg seinen insgesamt 1.000. Assist in der “regular season” der National Hockey League (NHL).

Der 37-Jährige leitete 26 Sekunden vor dem Ende das 3:1 ein, das der zweifache Torschütze Joe Pavelski mit einem Treffer ins leere Gehäuse besorgte. Thornton ist erst der 13. Spieler der NHL-Geschichte, der 1.000 Assists in Grunddurchgangs-Spielen geschafft hat. In der laufenden Saison hält der Starcenter bei 36.

“Ehrlich gesagt hatte ich Glück, all die Jahre gesund zu bleiben und mit vielen guten Torschützen zu spielen”, gab sich Thornton bescheiden. Die Sharks führen nach dem vierten Sieg in den jüngsten fünf Partien die Tabelle der Pacific Division weiterhin klar an. Für den Kanadier könnte sich in dieser Saison die letzte Chance bieten, erstmals den Stanley Cup zu gewinnen.

Ein seltenes Negativerlebnis gab es für Washington. Die Capitals erlitten beim 2:4 gegen die Dallas Stars die erste Heimniederlage nach 15 Siegen. Letztmals hatten sie am 29. Dezember vor heimischem Publikum verloren. Dabei verzeichnete das beste Team der Liga gegen Dallas doppelt so viele Torschüsse (44:22).

Montag-Ergebnisse der National Hockey League (NHL): Tampa Bay Lightning – New York Rangers (ohne Grabner/nach Hüftblessur) 0:1, Washington Capitals – Dallas Stars 2:4, Ottawa Senators – Boston Bruins 4:2 n.V., Winnipeg Jets – San Jose Sharks 2:3

Von: APA/ag.