Neymar ist bei Real noch im Gespräch

Neymar als Ronaldo-Ersatz: Real hofft auf Okay von Tuchel

Donnerstag, 19. Juli 2018 | 14:31 Uhr

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Weltfußballer Cristiano Ronaldo darf Champions-League-Seriensieger Real Madrid nach Medienberichten weiterhin auf die Verpflichtung von Neymar hoffen. Der französische Meister Paris Saint-Germain wolle die Entscheidung über einen Transfer des Brasilianers dem neuen Trainer Thomas Tuchel überlassen, berichtete der spanische Radiosender Onda Cero.

Real hatte nach Medienberichten auch den französischen PSG-Weltmeister Kylian Mbappe im Visier, aber die katarischen Clubbosse und auch Tuchel wollten auf keinen Fall auf den 19-Jährigen verzichten, versichert Onda Cero unter Berufung “auf Quellen des Verbandes von Katar”. Einem Weggang von Neymar widersetze sich Tuchel aber nicht unbedingt, hieß es.

Der Deutsche verlange bei einem Verkauf von Neymar, so der Sender, dass PSG im Gegenzug einen namhaften Offensivspieler an die Seine hole. Im Gespräch sei bei den Franzosen unter anderen der Argentinier Paulo Dybala von Juventus Turin. Juventus, der neue Club von Ronaldo, will nach Medienberichten Spieler verkaufen, um die Verpflichtung des Portugiesen finanzieren zu können.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Neymar als Ronaldo-Ersatz: Real hofft auf Okay von Tuchel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
28 Tage 23 h

i hon mi jo eigentlich als unterstützer von juve geäußert wenns koasn hot si zohln soffl geld firn ronaldo, ober: drfir in dybala vrkafn isch idiotisch.
semm isch man aus sportlicher sicht nit viel weiter kemmen, wobei man iats di chance hat eppes zu reisn international.

i wur auf die einnohmen von werbung, fans etc worten, dei wegen ronaldo sicherlich viel heachr sein, und nor entscheidn

XOXO
XOXO
Grünschnabel
28 Tage 20 h

Recht hast Du! Wer einen 33-jährigen für all das Geld holt und dafür den jungen Dybala ziehen lässt, der hat nicht alle Tassen im Schrank! Will ich nicht glauben….

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
28 Tage 20 h

@XOXO wobei man überhaupt schauen muss wie gut Ronaldo ins team passt. Die Vergangenheit zeigt er kann sich relativ gut anpassen (EM Titel Portugal, CL mit Manchester und Real.)
Jedoch können immer probleme aufkommen, auch wenn Ronaldo, und das muss man auch als eigentlichen Medsi unterstützer sagen, sicherlich einer der besten Fußballer aller zeiten ist. Jedes jahr ~50 Tore schießen und das über ein Jahrzehnt gelingt einem nicht „zufälligerweise“. Ehrgeiz und Körpersprache sind auch ein + Punkt.

Marketingtechnisch hätte Juve nichts besseres passieren können, speziell nachdem eben diese fans Ronaldo für sein fallrückzieher-Tor sogar applaudierten. Heist die Fans schätzen seine Qualität.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
28 Tage 20 h

@XOXO
ABER: Dafür einen jungen Dybala gehen zu lassen, der von den Fans auch geliebt wird und super zum Team passt, macht den Deal nicht gerade besser.
Da würde ich eher einen Mandzukic, der auch schon etwas älter ist, gehen lassen, wenn man das Geld UNBEDINGT bräuchte. Wobei dieser such ein leistungsträger ist.
Aber für einen schlechten spieler wirst du halt auch keine 2 lire 50 bekommen

XOXO
XOXO
Grünschnabel
28 Tage 19 h

@l OneManArmy l Schaugmer amol! Wir werden sehen….

Nico
Nico
Tratscher
28 Tage 20 h

Kein Dybala wird gehen !! NIEMALS!!, dafür ist es beschlossene Sache dass Higuan u Rugani gehn werden (Chelsea?) da kommen schon mal locker 100 Mln in den Topf und durch die potente Werbeeinnahmen durch CR7 noch viel mehr! Und ja, Neymar wird zu Real gehen, zu 97 %😜 – Zufrieden?

wpDiscuz