Winterspiele vom 9. bis 25. Februar

Nordkorea will bei Winterspielen in vier Sportarten antreten

Donnerstag, 18. Januar 2018 | 14:55 Uhr

Nordkorea will neben einem Eiskunstlauf-Paar und Eishockey-Spielerinnen noch Skirennfahrer und Skilangläufer zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang entsenden. Süd- und Nordkorea hätten sich bei ihren Arbeitsgesprächen am Mittwoch darauf verständigt, dass Nordkoreaner in vier Sportarten antreten könnten, sagte der Chef des Organisationskomitees für die Spiele, Lee Hee-beom, am Donnerstag.

Er könne jedoch nicht sagen, wie viele nordkoreanische Athleten nach Südkorea kommen sollten, betonte er gegenüber der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sei die Instanz, die die Länder zu Olympischen Spielen einlade, wurde Lee zitiert. “Und die Vereinbarung zwischen Süd- und Nordkorea muss den IOC-Standards entsprechen.”

Lee war auf dem Weg nach Lausanne, wo IOC-Präsident Thomas Bach am Samstag ein Treffen zur Teilnahme Nordkoreas an den Winterspielen vom 9. bis 25. Februar leiten wird. Aus Nordkorea hatte sich nur ein Eiskunstlauf-Paar qualifiziert, sich aber nicht mehr fristgerecht angemeldet. Das IOC hatte aber angedeutet, es wolle eine Teilnahme von Sportlern des abgeschotteten Landes ermöglichen.

Süd- und Nordkorea hatten am Mittwoch vereinbart, dass Sportler beider Länder bei der Olympia-Eröffnungsfeier zusammen hinter einer Flagge einlaufen sollten, die die koreanische Halbinsel zeigt. Auch wollen sie, dass ein gesamtkoreanisches Team beim Eishockey-Turnier der Frauen antritt. Für andere Sportarten bei den Spielen in Pyeongchang ist das bisher nicht vorgesehen.

Von: APA/dpa