Rekord-Olympiasiegerin Marit Björgen

Norwegerin Marit Björgen beendet Karriere

Freitag, 06. April 2018 | 13:41 Uhr

Die norwegische Langlauf-Königin Marit Björgen beendet ihre Karriere. “Ich spüre, dass ich nicht mehr die Motivation habe, die ich brauche, um in einer weiteren Saison 100 Prozent zu geben”, sagte die 38-Jährige am Freitag dem Fernsehsender NRK. “Deshalb habe ich mich entschieden zurückzutreten.” Die nationalen Meisterschaften am Wochenende in Alta werden ihr letzter Renneinsatz sein.

Björgen hatte bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang ihre achte Goldmedaille gewonnen und sich mit vier weiteren Stück Edelmetall vor ihrem Landsmann Ole Einar Björndalen zur erfolgreichsten Winterolympionikin gekürt. Die 18-fache Weltmeisterin (Rekord) und Gewinnerin von 114 Einzelrennen im Weltcup wird damit nicht an den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften im Februar 2019 in Seefeld teilnehmen. Björndalen hatte wenige Tage zuvor ebenfalls seinen Rücktritt erklärt.

“15 olympische Medaillen. Es ist schwer zu verstehen, was ich seit meinen ersten Spielen 2002 erreicht habe. Unvorstellbar”, hatte die Mutter eines zweijährigen Sohnes nach dem abschließenden 30-km-Gold in Südkorea erklärt. Bereits beim Weltcup-Finale Mitte März, bei dem sie ihren letzten großen Sieg gefeiert hatte, deutete sie an, dass ihre große Zeit vorbei sein könnte.

Von: APA/ag.