Die Österreicher haben Grund zur Freude

ÖEHV-Team nach Sieg über Dänen Zweiter im Deutschland-Cup

Sonntag, 13. November 2022 | 17:12 Uhr

Österreichs Eishockey-Nationalteam der Männer hat beim Deutschland-Cup in Krefeld am Sonntag Dänemark 3:1 (1:1,1:0,1:0) besiegt und sich damit Platz zwei geholt. Es war der zweite Erfolg der ÖEHV-Equipe bei diesem hochkarätigen Turnier gegen drei Top-Ten-Nationen nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die Slowakei. Gastgeber Deutschland bezwang zum Abschluss die Slowakei 3:0 und gewann so wie im Vorjahr das Heimturnier.

“Ich in sehr, sehr happy, sehr, sehr zufrieden mit dem Spiel heute. Wir haben das sehr diszipliniert gemacht, waren sehr kampfstark. Rundum eine super Leistung, ich bin beeindruckt”, sagte Teamchef Roger Bader erfreut. Umso mehr, da Rot-Weiß-Rot aufgrund einiger angeschlagener Spieler dezimiert in das Duell mit den Dänen ging, zu Beginn nur 17 Feldspieler hatte und im letzten Drittel gar nur noch drei volle Sturmreihen. “Das geht in einem internationalen Spiel normalerweise gar nicht. Wir haben das sehr diszipliniert gemacht, waren sehr kampfstark”, lobte der Teamchef.

Von der klaren 0:3-Niederlage gegen die Gastgeber zeigte man sich gut erholt. Mit dem Erfolg gegen die seit zwei Jahrzehnten in der A-WM spielenden Dänen hat sich die Bader-Truppe jedenfalls für weitere Einladungen zum Deutschland-Cup oder auch anderen gut besetzten Turnieren empfohlen. “Wir setzen uns immer optimistische Ziele und haben unser internes Ziel mit zwei Siegen erreicht. Ich denke, wir haben Österreich sehr, sehr gut verkauft”, sagte Bader.

Im ÖEHV-Tor agierte diesmal David Madlener statt David Kickert, und das mit einer starken Leistung. In der 12. Minute sorgte Stefan Gaffal für Österreichs Führung, der Stürmer der Black Wings Linz profitierte von einer unsauberen Abwehr von Dänen-Goalie George Sorensen. Sein Team glich aber noch vor der ersten Pause aus, Deutschland-Legionär Christian Wejse traf in Überzahl (18.). Thimo Nickl war davor wegen eines Checks für fünf Minuten auf die Strafbank geschickt worden. Den Rest der Unterzahl überstanden seine Landsleute gut.

Lukas Haudum, Siegtorschütze gegen die Slowaken, brachte die rot-weiß-rote Mannschaft nach Pass von Ramon Schnetzer aus einem Konter heraus erneut in Front (29.), und zwar bei je vier Akteuren auf dem Eis. Österreichs Minimierung resultierte aus einer erneuten 5-Minuten-Strafe gegen Tim Harnisch, der auch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe erhielt. Noch vor dem zweiten Wechsel vereitelte Sorensen das 1:3 aus Sicht der Dänen, Haudum scheiterte nach einem Rückhand-Pass von Marco Kasper am Keeper (39.).

Nach einer starken Phase der Dänen zu Beginn des letzten Abschnitts sorgte schließlich der nach dem Match als Österreichs bester Spieler ausgezeichnete Kasper mit einem abgefälschten Pass von Florian Baltram für die Entscheidung (48.). In Folge wurde der Vorsprung gut verwaltet, nicht einmal mehr der Anschlusstreffer war den Dänen gegönnt.

Deutschland Cup in Krefeld am Sonntag: Dänemark – Österreich 1:3 (1:1,0:1,0:1). Tore: Wejse (18.) bzw. Gaffal (12.), Haudum (29.), Kasper (48.)

Deutschland – Slowakei 3:0 (1:0,1:0,1.0)

Tabelle – Endstand

1. Deutschland  3  3 0  9:2  8
2. Österreich   3  2 1  6:6  5
3. Dänemark     3  1 2  7:9  3
4. Slowakei     3  0 3  5:10 2

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz