Das Damen-Nationalteam hat England zu Gast

ÖFB-Frauen wollen England zum Jahresabschluss ärgern

Mittwoch, 07. November 2018 | 14:35 Uhr

Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam beschließt das Länderspieljahr 2018 mit einem Highlight. Der Weltranglistendritte England ist am Donnerstag (18.00 Uhr/live ORF Sport +) für einen Test in der BSFZ Arena in Maria Enzersdorf zu Gast. Die Rollen sind klar zugunsten des WM-Teilnehmers verteilt, auch da es für die ÖFB-Elf in bisher fünf direkten Duell noch nichts zu holen gab.

“Wir sind Außenseiter und stehen vor einer großen Herausforderung”, ist sich ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer bewusst. Damit kennt sich sein Team mittlerweile aus, ist es doch der zweite Testkracher in Folge. Am 6. Oktober hatte es in Essen gegen Deutschland eine 1:3-Niederlage gesetzt. “Wir wollen uns der Herausforderung immer wieder stellen, weil wir der Meinung sind, dass wir uns nur gegen die Besten der Welt weiterentwickeln können”, gab der 48-Jährige Einblick.

Das Ergebnis steht nicht im Vordergrund. “Wir sind uns bewusst, dass man solche Spiele auch verlieren kann”, sagte Thalhammer. Im Vorfeld des Duells wurde die Deutschland-Partie noch einmal ausführlich analysiert. “Viele Dinge wurden nicht so umgesetzt, wie wir es uns vorgestellt hatten. Ich erwarte mir, dass wir unsere Lehren gezogen haben und schon am Donnerstag vieles besser machen”, erläuterte der Wahl-Oberösterreicher.

In fünf Aufeinandertreffen mit England gab es bisher nur einen Torerfolg bei 18 Gegentreffern. Beim jüngsten Duell gab es im Vorfeld der EM 2017 am 10. April ein 0:3 in Milton Keynes. Zuvor hatte die ÖFB-Auswahl viermal in der WM-Qualifikation (für die Turniere 2007 und 2011) klar den Kürzeren gezogen. 2018 hat Österreich eine bisher ausgeglichene Länderspielbilanz aufzuweisen, holte neben je vier Siegen und Niederlagen zwei Remis.

“England ist ein Topgegner, der schonungslos alle Schwächen aufzeigt. Wir werden sehr gefordert sein. In England passiert momentan sehr viel, ob das der Nachwuchsfußball, das Trainerwesen oder der Frauenfußball sind. England ist im Vormarsch, hat viel Selbstbewusstsein und gute Spielerinnen”, erläuterte Thalhammer. Zudem haben die “Lionesses” mit Ex-Manchester-United-Abwehrspieler Phil Neville einen sehr bekannten Coach.

Für die ÖFB-Truppe wird es wichtig sein von der ersten Minute an dagegenzuhalten. “Wir müssen mit höchster Intensität und Bereitschaft spielen und unseren Matchplan konsequent umsetzen, dann haben wir eine Chance”, meinte Thalhammer. Und ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger, die 2005 gegen England debütierte, ergänzte: “Wir müssen, anders als zuletzt gegen Deutschland, wieder die Basics bringen und mit der letzten Konsequenz zu Werke gehen.”

Personell sieht es für die Österreicherinnen nicht so rosig aus. Stamm-Außenverteidigerin Katharina Schiechtl gesellte sich kurzfristig noch auf die Ausfallsliste, der Werder-Bremen-Akteurin macht eine Oberschenkelblessur zu schaffen. Die langfristigen Ausfälle von Kapitänin Viktoria Schnaderbeck und der ebenfalls vom Verletzungspech verfolgten Offensivspielerin Lisa Makas waren schon zuvor festgestanden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz