Enttäuschung bei Trainer Martin Scherb

ÖFB-U19 startete mit 0:2 gegen Türkei in EM-Quali-Eliterunde

Mittwoch, 21. März 2018 | 21:33 Uhr

Österreichs Fußball-U19-Nationalteam hat zum Auftakt der Eliterunde in Dänemark ein 0:2 (0:0) gegen die Türkei hinnehmen müssen. Nach torloser erster Spielhälfte sorgte Muhayer Oktay (60. und 83.) in Silkeborg mit einem Doppelpack für die Entscheidung zugunsten des Gegners. Im zweiten Spiel trifft Österreich am Samstag (13.00 Uhr) auf Bosnien, am Dienstag (14.00) folgt die Partie gegen Dänemark.

Die Mannschaft von ÖFB-Teamchef Martin Scherb, der sein Pflichtspieldebüt als Coach gab, kam zunächst gut ins Spiel und verbuchte auch Tormöglichkeiten. Am Ende fehlte jedoch die Konsequenz. “Wir haben das Spiel bestimmt und bis zum Strafraum wirklich sehr gut gespielt. Vor dem Tor fehlte uns aber die Durchschlagskraft, während die Türken zwei ihrer wenigen Möglichkeiten genutzt haben – das war der Unterschied”, resümierte Scherb.

Für die ÖFB-Auswahl geht es nun um viel, denn nur die sieben Gruppensieger haben ein Ticket für die EM in Finnland (16. bis 29. Juli) in der Tasche. “Unmittelbar nach dem Spiel sind wir natürlich sehr enttäuscht, da wir nicht schlecht gespielt haben, aber mit leeren Händen dastehen”, so Scherb. “Aber bis zum Strafraum gut zu spielen, ist eben dann zu wenig.”

Auch das ÖFB-U17-Fußball-Nationalteam der Burschen hat am Mittwoch in der EM-Qualifikation zum Auftakt von Pool 6 der Eliterunde in Rohrbach an der Lafnitz verloren, und zwar gegen Dänemark 0:1 (0:0). Das von Gustav Tang Isaksen erzielte Tor fiel in Minute 70. Nächster Gegner des ÖFB-Teams ist am Samstag (18.30 Uhr) in Bad Waltersdorf Bosnien-Herzegowina. Die Bosnier unterlagen Frankreich 0:3 (0:1).

Nach einer eher ereignisarmen ersten Spielhälfte kamen die Österreicher in den zweiten 40 Minuten durch Nicholas Seiwald (42.) und Joshua Steiger (43.) zu zwei Topchancen. Die nach der Pause bis dahin eher harmlos aufgetretenen Dänen trafen durch Isaksens ersten Ballkontakt. Die rot-weiß-rote Schlussoffensive brachte nichts ein.

“Betrachtet man das ganze Spiel, ist der Sieg der Dänen verdient. Sie waren heute das etwas bessere Team”, bilanzierte ÖFB-Teamchef Rupert Marko. “Mehr Chancen bekommen wir auf diesem Level nicht. Wir werden die Burschen nun aufbauen und die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage ziehen.” Die acht Gruppensieger sowie die sieben besten Zweiten lösen das Ticket für die EM-Endrunde in England.

Von: apa