Lukas Weißhaidinger trug mit Disziplinensieg zu Rang neun bei

Österreich schaffte bei LA-Team-EM Klassenerhalt

Sonntag, 25. Juni 2017 | 20:40 Uhr

Österreichs Leichtathletik-Team hat beim ersten Antreten in der dritten Leistungskategorie der Team-Europameisterschaften den Klassenerhalt haarscharf geschafft. Die von den Topathleten Lukas Weißhaidinger und Ivona Dadic angeführte ÖLV-Mannschaft landete in Tel Aviv an der neunten Stelle unter zwölf Teams, die letzten drei stiegen ab.

Lange auf den Abstiegsrängen gelegen, verbesserte sich Österreich auch dank des Sieges von Weißhaidinger zwischenzeitlich an die siebente Stelle. Nach 38 Bewerben betrug das Guthaben auf Serbien und den ersten Abstiegsplatz nur 2,5 Punkte, die 4 x 400-m-Staffeln mussten die Entscheidung bringen. Letztlich ging es sich für Österreich um zwei Punkte aus, weil das im B-Rennen eigentlich vor Österreich gelegene serbische Männerteam disqualifiziert wurde.

Den Gesamtsieg holte sich überlegen Ungarn vor der Slowakei und Litauen, die damit in die Erste Liga, die zweite Leistungskategorie hinter der Superliga, aufstiegen.

Disziplinsiege für Österreich gab es durch Viola Kleiser in 11,53 Sekunden über 100 m und Diskuswerfer Weißhaidinger mit starken 65,66. Zweite Ränge erreichten die 4 x 100-m-Staffel der Frauen, 100-m-Hürdensprinterin Stephanie Bendrat, Hochspringerin Ekaterina Krasovskiy, dritte Dominik Hufnagl über 400 m Hürden und Ivona Dadic im Weitsprung. Weißhaidinger besiegte u.a. den Letten Andrius Gudzius (65,21), der Zweiter der Jahresweltbestenliste ist.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz