Sepp Straka in Front

Österreicher in Punta Cana stark gestartet – Straka führt

Freitag, 25. September 2020 | 10:09 Uhr

Österreichs Golfer sind beim mit 4 Mio. Dollar dotierten PGA-Turnier in der Dominikanischen Republik gut gestartet. Auf dem birdiefreundlichen Platz im Corales Resort von Punta Cana gelang Sepp Straka eine 65er-Auftaktrunde, dank der er das Feld nach Runde eins sogar anführt. Matthias Schwab zeigte sich in der Karibik gegenüber den US Open deutlich verbessert und liegt nach 69 Schlägen auf Platz 29.

Damit ist der Steirer klar auf Cut-Kurs, auch zur Spitze fehlt ihm nicht viel. Seinen Start in der DomRep hatte Schwabs neue Management-Agentur ermöglicht, dank der er auch kommende Woche beim Sanderson Farms in Jackson auf der US-PGA-Tour antreten kann. Schwabs Ziel ist, wie Straka so schnell wie möglich dauerhaft auf der höchstdotierten Profigolftour spielen zu können.

“Im Vergleich zur US Open ist vor allem mein langes Spiel besser geworden. Beim Putten ist aber noch Luft nach oben”, befand Schwab, der den “tollen Zustand” des Karibik-Platzes lobte. “Meine letzten fünf Löcher spielten sich im immer stärker werdenden Wind schwierig. Mit drei unter Par ist mein Start ins Turnier okay”, war Schwab insgesamt zufrieden.

In Führung liegen gleich vier Spieler, darunter Straka. Österreichs Longhitter gelang dank früher Startzeit als einzigem des Leader-Quartetts eine fehlerfreie Sieben-Unter-Runde mit fünf Birdies sowie einem Eagle auf dem Par 5 der vierten Spielbahn. Nach Platz 14 beim Saisonstart in Napa winkt dem gebürtigen Wiener auch bei seinem zweiten Turnier der Saison 2021 eine gute Platzierung.

Die Erstrunden-Führung teilt sich Straka mit den US-Amerikanern Hudson Swafford, Scott Harrington und Tyler McCumber. “Dieser Kurs ist keiner, auf dem man wirklich pushen kann. Man kann eine tiefe Runde spielen, dafür muss man aber sehr konstantes Golf zeigen”, befand Straka.

Von: apa