Österreichs Nummer 1 Barbara Haas verlor ihre Partie

Österreichs Fed-Cup-Team kämpft um den Klassenverbleib

Donnerstag, 08. Februar 2018 | 19:18 Uhr

Das österreichische Fed-Cup-Team muss in der Europa/Afrika-Zone I um den Klassenverbleib zittern. Nach einer 1:2-Niederlage gegen die Türkei am Donnerstag liegen die Österreicherinnen in der Gruppe D auf dem letzten Platz. Zum Abschluss der Gruppenphase des Turniers in Tallinn wartet Freitag nun der Auftritt gegen die noch ungeschlagenen Lettinnen.

Einen Tag nach dem 1:2 gegen Polen mussten sich Julia Grabher und Barbara Haas auch den Türkinnen geschlagen geben. Grabher holte mit einem 5:7,6:4,7:5 gegen Basak Eraydin zwar den ersten Punkt, die gegen Polen noch erkrankt fehlende Haas unterlag Cagla Büyükakcay danach 6:4,6:7(5),4:6. Im entscheidenden Doppel setzten sich die Türkinnen Aylu Aksu/Büyükakcay gegen Grabher/Haas dann 6:2,7:6(5) durch.

Für Jürgen Waber war besonders ärgerlich, dass Barbara Haas in ihrem Spiel im Tiebreak des zweiten Satzes bereits mit 5:3 geführt hatte, dieses aber noch verlor. “Wenn man bedenkt, dass nur zwei Punkte zum vorzeitigen Klassenerhalt gefehlt haben, ist das schon bitter”, sagte Österreichs Kapitän, der insgesamt gesehen “Duelle auf Augenhöhe” sah.

Gelingt gegen Lettland mit den Topspielerinnen Jelena Ostapenko und Anastasija Sevastova keine Überraschung, müssen die ÖTV-Damen um Kapitän Jürgen Waber im Kampf um den Klassenerhalt bestehen. Die vier Gruppenletzten spielen die zwei Abstiegsplätze in die Gruppe 2 der Europa/Afrika-Zone untereinander aus.

Am Samstag geht es nun gegen den Letzten der Gruppe A, der entweder Serbien oder Georgien heißen wird. Der Verlierer steigt ab.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz