Für Thiem könnte es bereits im Auchtelfinale interessant werden

ÖTV-Star Thiem startet in Acapulco gegen Qualifikanten

Sonntag, 25. Februar 2018 | 09:30 Uhr

Dominic Thiem bekommt es nächste Woche in der ersten Runde des Tennis-ATP-Turniers in Acapulco mit einem Qualifikanten zu tun. Das hat die Auslosung am Samstag ergeben. Mögliche Achtelfinal-Gegner des ÖTV-Stars sind der 28-jährige Japaner Kei Nishikori (Ranglisten-26.) und der erst 18-jährige Kanadier Denis Shapovalov (46.). Shapovalov verlor am Samstag in Delray Beach erst im Halbfinale.

Thiem ist bei dem mit 1,789 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier, bei dem er 2016 einen seiner bisher neun Titel auf der ATP-Tour gewonnen hatte, als Nummer drei gesetzt. Der Spanier Rafael Nadal gibt als topgesetzter Spieler sein Comeback, der Deutsche Alexander Zverev ist auch noch vor dem Niederösterreicher gereiht. Für Thiem könnte es übrigens zu einem Wiedersehen mit Fernando Verdasco kommen. Der Spanier schaltete Österreichs Nummer eins am Freitag im Viertelfinale von Rio de Janeiro deutlich mit 6:4,6:0 aus. Für eine Neuauflage müssten beide Akteure das Halbfinale erreichen.

Andreas Haider-Maurer ist dank seines “Protected Rankings” im Hauptbewerb des Hartplatz-Millionen-Turniers von Dubai vertreten. Nach Erstrunden-Niederlagen in Doha, Melbourne und Buenos Aires hofft der 30-jährige Niederösterreicher im vierten Anlauf auf den ersten Matchsieg in der laufenden Saison und nach langer Verletzungspause. Der Ranglisten-417. misst sich dabei mit dem Deutschen Jan-Lennard Struff. Der 27-Jährige ist die Nummer 54 der Welt, im Head-to-Head steht es nach zwei Sand-Duellen 1:1.

Gerald Melzer versucht beim Sandplatz-Event in Sao Paulo an seinen Viertelfinal-Einzug in Quito anzuschließen. Der 27-jährige ÖTV-Linkshänder, der in Brasilien auch im Doppel antritt, trifft in der ersten Runde auf den Spanier Guillermo Garcia-Lopez, gegen den er bisher noch nie gespielt hat. Der 34-Jährige liegt als 67. im Ranking klar vor dem jüngeren Melzer-Bruder (110.). Mit Sebastian Ofner könnte noch ein zweiter ÖTV-Akteur in Sao Paulo im Hauptbewerb vertreten sein. Der 21-Jährige musste zuvor aber noch die zweite und zugleich letzte Quali-Hürde nehmen, traf dabei am Sonntag auf den Argentinier Pedro Cachin.

Im Doppel-Einsatz sind neben Melzer auch zwei weitere ÖTV-Spieler. Oliver Marach ist mit dem Kroaten Mate Pavic als Nummer zwei gesetzt genauso in Acapulco am Start wie der Wiener Alexander Peya mit dem Kroaten Nikola Mektic. Das Duo verlor am Samstag erst im Finale von Rio de Janeiro.

Von: apa