Wer fürchtet sich vor Kerri Walsh?

ÖVV-Duos erhielten für Wien-WM Topgesetzte zugelost

Samstag, 01. Juli 2017 | 13:17 Uhr

Die Gruppenauslosung für die Beach-Volleyball-WM (28. Juli – 6. August) in Wien hat am Samstag beim Porec Major für einige österreichische Teams harte Brocken gebracht. So bekommt es das Wildcard-Duo Teresa Strauss/Katharina Holzer in Pool A mit den topgesetzten Brasilianerinnen Larissa/Talita und Dreifach-Weltmeisterin Kerri Walsh mit Nicole Branagh aus den USA zu tun.

Auch Thomas Kunert/Christoph Dressler treffen in ihrer Gruppe A mit Alvaro Filho/Saymon unter anderem auf das als Nummer 1 gesetzte Team aus Brasilien. Robin Seidl/Tobias Winter sind für das Turnier auf der Donauinsel ebenfalls in einen Viererpool mit einem brasilianischen Team, nämlich Pedro/Guto, gelost worden.

Das noch zu ermittelnde vierte ÖVV-Herrenpaar erhielt als wohl schwierigste Kontrahenten die spanischen Ex-Europameister Pablo Herrera/Adrian Gavira. Die stärksten Gegnerinnen von Cornelia Rimser/Lena Plesiutschnig sind der Papierform nach Summer Ross/Brooke Sweat aus den USA.

Den beiden rot-weiß-roten Topteams blieben aufgrund ihrer Setzung als Gruppenköpfe große Kaliber erspart. Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer spielen gegen die Tschechinnen Kristyna Kolocova/Michala Kvapilova, die Russinnen Jekaterina Birlowa/Nadesda Makrogusowa und Varapatsorn Radarong/Tanarattha Udomchavee aus Thailand.

Die in Porec als einziges rot-weiß-rotes Paar im Achtelfinale stehenden Clemens Doppler/Alexander Horst messen sich mit den beiden kanadischen Duos Ben Saxton/Chaim Schalk und Ryan Vandenburg/Aaron Nusbaum. Ihre dritten Gegner sind Rahman Raoufi/Bahman Salemiinjehboroun aus dem Iran.

Peter Kleinmann, der Präsident des Österreichischen Volleyball-Verbandes (ÖVV), sprach von “ein paar wirklich interessanten Gruppen”. Die Erfolgsaussichten seien gut. “Gegen wen unsere Teams spielen, ist eigentlich wurscht. Sie haben hier in Porec bewiesen, dass sie jeden Gegner schlagen können.”

In die Gruppe D der Damen wurden kurioserweise gleich drei deutsche Teams gelost. Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst duellieren sich mit ihren Landsfrauen Karla Borger/Margareta Kozuch und Nadja Glenzke/Julia Großner sowie Mahassine Siad/Imane Zeroual aus Marokko. Eine Gruppe mit auch nur zwei österreichischen Teams lässt das Reglement hingegen nicht zu. Der genaue Spielplan für das Großevent wird in den nächsten Tagen festgelegt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz