Özil fühlt sich ungerecht behandet

Özil begründete Rücktritt mit Rassismus seitens DFB-Spitze

Sonntag, 22. Juli 2018 | 21:13 Uhr

Mesut Özil hat am Sonntag via Twitter seinen Rückzug aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht zuletzt mit Rassismusvorwürfen gegen Präsident Reinhard Grindel begründet. Sieben Stunden nach seinem ersten Statement, in dem er seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verteidigte, holte der Weltmeister von 2014 zum Rundumschlag aus.

“Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre”, schrieb Özil. Er fühle sich vom Deutschen Fußball-Bund und vor allem von dessen Präsident Grindel schlecht behandelt. “Ich werde nicht länger als Sündenbock dienen für seine Inkompetenz und seine Unfähigkeit, seinen Job ordentlich zu erledigen”, betonte Özil an Grindel adressiert.

Zuvor hatte der Arsenal-Spielmacher seine Bilder mit dem umstrittenen Staatschef Erdogan wortreich verteidigt und politische Absichten bestritten. Er würde das Foto wieder machen, schrieb Özil am Sonntag in einem auf Twitter veröffentlichten Statement auf Englisch. Demnach entstand es “aus Respekt vor dem höchsten Amt des Landes meiner Familie.” Zudem griff Özil deutsche Medien und Sponsoren-Partner wegen ihres Verhaltens an.

Verglichen mit den Vorwürfen gegen Grindel nehmen sich diese Äußerungen harmlos aus. “Für Grindel und seine Unterstützer bin ich Deutscher, wenn wir gewinnen. Wenn wir verlieren, bin ich Immigrant”, beklagte der 29-jährige Arsenal-Profi.

Özil ortete eine generelle rassistische Tendenz. “Wieso werden mein Freund Lukas Podolski und Miroslav Klose nicht als Deutsch-Polen bezeichnet? Wieso bin ich Deutsch-Türke? Weil ich Moslem bin?” Er habe das Vertrauen, dass er von Teamchef Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff durchaus verspürte, von höherer DFB-Stelle vermisst.

Die Kritik an Grindel reicht bis in seine Zeit im Deutschen Bundestag (2002-2016), in der sich Grindel 2004 als CDU-Abgeordneter skeptisch gegenüber Multikulturalismus geäußert habe. “Menschen mit rassistisch diskriminierenden Hintergründen sollte es nicht erlaubt sein, im weltgrößten Fußballverband zu arbeiten.”

Bereits für sein erstes Statement – jenes, in dem er die Entscheidung verteidigte, sich mit Erdogan ablichten zu lassen – hatte es Kritik an Özil gegeben. So meinte der ehemalige Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, dass Özil “denen einen Steilpass” zuspiele, “die unsere Demokratie ablehnen hier wie dort.”

Die umstrittenen Bilder zeigten Özil und seinen DFB-Teamkollegen Ilkay Gündogan und Erdogan bei einem Treffen in London wenige Wochen vor der WM. Özil verwies in seiner Erklärung auf seine türkischen Wurzeln. Sich nicht mit Erdogan zu treffen, hätte bedeutet, diese Wurzeln nicht zu respektieren – unabhängig davon, wer Präsident sei. Im Gespräch mit Erdogan sei es um Fußball gegangen, nicht um Politik.

Die Affäre um die Fotos hatte seit ihrer Entstehung zu Unruhe geführt. Die Debatte ging weit über den Fußball hinaus. Die Diskussion um die Integration der Nachkommen von Migranten und um Fremdenhass wurde immer schärfer.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Özil begründete Rücktritt mit Rassismus seitens DFB-Spitze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
faif
faif
Grünschnabel
24 Tage 10 h

…i schmeissetn ve der deitschn nationalelf aussi so schnell wiea der fotograf es foto gschossen hot !!
…weil wenner schun asoo stolz isch aff seine wurzln….wieaso spielter net be die türkn ???

urban
urban
Tratscher
24 Tage 6 h

des isch die türkische hinterfotzifkeit und die deutsche dummheit.
jeder der konn nutzt is deutsche sozialsystem aus.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

warum singen die französischen Sportler mit Migrationshintergrund eigentlich alle ausnahmslos die französische Nationalhymne, während in der “deutschen” Mannschaft jeder nicht Blonde das Maul nicht aufbringt?

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Weil Frankreich seid jeher zu 20-25% Schwarz ist, das ist Fakt!

gwin
gwin
Tratscher
23 Tage 19 h

da wird in den fußball mehr hinein interpretiert als er kann. wenn die mannschaften gewinnen (frankreich 1998 oder deutschland 2014) werden sie als leuchtendes beispiel der multikulturellen gesellschaft gefeiert. dass zwei jahre später in den pariser vororten randaliert wird, das kann auch der fußball nicht verhindern. er ist zum einen nur sport und zum anderen natürlich finanziell hoch integrativ und zugleich auf allen ebenen hoch korrupt. wir wissen es alle längst.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
24 Tage 10 h

Eine Sache ist es seine Wurzeln nicht zu verleugnen, eine andere ist es einen Diktator zu unterstützen!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
22 Tage 9 h

Wenn ich einen Diktator öffentlich unterstütze, muss ich in Kauf nehmen, dass ich dafür gerügt werde. Wenn ich dann diese Kritik auf Rassismus zurückzuführe, muss ich mir den Vorwurf der Einfältigkeit gefallen lassen. 

anonymous
anonymous
Superredner
24 Tage 10 h

So einer hat bei der  Deutschen Nationalmannschaft  nix zu suchen

Aurelius
Aurelius
Superredner
24 Tage 8 h

Lange gebraucht um.Szellung zu nehmen. Hätte nie mit nach Russland dürfen.

A Martin
A Martin
Neuling
24 Tage 9 h

Wos isch glei noamol a Özil?

anonymous
anonymous
Superredner
24 Tage 7 h

Ausweisungen in die Türkei, dort kann er Foto mit dem Diktator machen

Storch24
Storch24
Tratscher
24 Tage 7 h

Nächste Ticket für die Türkei buchen. Aber ohne Rückfahrt !! Komisch dass er das Geld der deutschen Sponsoren aber wollte

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Respekt für Özil, gut dass er zu seiner Handlung steht, vielleicht hat er *Özil* wirklich nur den Presidenten von der Heimat seiner Eltern treffen wollen. Das gleiche gilt aber nicht für den Sultan. Der Sultan am Bosporus wollte mit Özil in Europa und allgemein in der Öffentlichkeit punkten.

PS. Ich wäre neugierig, ob der Özil jetzt seine zig. Mill. € in Türkische Lira umwechselt, wenn er das täte, erst dann wäre Özil wieder glaubwürdig.
Aber wie heißt es so schön, beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. So auf für Erdogan! 😎 😁 😄

xXx
xXx
Tratscher
24 Tage 5 h

Ich hoffe auch das Özil nie wieder für Deutschland spielt. Und hoffentlich auch alle anderen, nicht 100% deutschen (blonde blauäugige, oder wie steht es weiter oben). Dann wär diese arrogante von Rassismus durchzogene Vereinigung, mit ihren braunen “Fans” entgültig zum scheitern verurteilt.
Die echten Fans tun mir leid.

No racism!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
23 Tage 19 h

der einzige rassist in dieser diskussion ist özil selbst. klose war sich seinen wurzeln auch immer bewusst und stand dazu, aber er viel deutschland nie politisch in den rücken, war immer auch stolz deutscher zu sein und auch dankbar was ihm seine neue heimat ermöglichte. und die fans liebten ihn.

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Hätten ihn ruhig vor der WM die Kündigung in die Hand drücken können.

aristoteles
aristoteles
Tratscher
24 Tage 10 h

koan wunder

Firewall
Firewall
Tratscher
24 Tage 6 h

Türken sind Unberechenbar so wie alles was von der Anderen Seite des Mittelmeer’s kommt

Der Bayer
Der Bayer
Neuling
24 Tage 7 h

Der hät it zur WM dürfa, weil Türka warn raus. Wenn dar Joggie Eier kappt hät war für eam WM bei Türksat gloffa

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
24 Tage 10 h

nichts gleang. ob mit den burschn, wenns nouch mio gang.

HerrBert
HerrBert
Neuling
24 Tage 7 h

Hätte er auch schon vor der WM tun können

Markus.Bergmeister
Markus.Bergmeister
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Das wirkt so schwach und bedürftig!
Er hätte jetzt einfach nichts mehr sagen sollen…
Vielleicht ist er aber nicht der Schnellste und hat einfach so lange gebraucht?🤔
Hui, da fällt mir ein Sarner Witz ein 😂

Hetziger-Vogel
Hetziger-Vogel
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Wie weit kann der Döner/Falafelpreis steigen? Habe schon den Gefrierschrank vollgelagert

Dagobert
Dagobert
Superredner
23 Tage 21 h

Ich würde diesem Özil die € Millionen on türkische Lira umwandeln, dann kann er diesen herrschsüchtigen Sultan huldigen.

fanalone
fanalone
Tratscher
23 Tage 20 h

Bravo! Zurück zu den Wurzeln.

Goldstandard
Goldstandard
Grünschnabel
23 Tage 20 h

RECHT hot ER

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Grünschnabel
23 Tage 21 h

Eine armseelige Begründung dies hätte er auch gleich nach dem Foto mitteilen können, das einzig gerechte, dass man sich auch für viel Geld kein H… kaufen kann. Jogi hat leider viel zulange auf das falsche Pferd gesetzt, dies wird er in Zukunft anders sehen.

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
23 Tage 21 h

Özil do a …. wenn dummheit wea tat donn tat er viel schrein🤘🏻🤣🤣🤘🏻

xXx
xXx
Tratscher
24 Tage 5 h

Wie sie alle (vorallem die ganzen Offiziellen) auf einen MENSCHEN rumhacken, der zu seinen Wurzeln steht. (Tun wir das nicht auch, obwohl wir Italiener sind und in der italienischen Nationalmannschaft spielen würden, wenn wir gut genug wären)
Und gleichzeitig kriechen sie Putin, den Scheichs, Trump seit Jahren in den Hintern des schönen Geldes wegen.
Es war mal das geilste der Welt im Stadion zu stehn, jetzt kotzt mich dieser Sport immer mehr und mehr an.

Waltraud
Waltraud
Superredner
23 Tage 7 h

Özül tritt zurück. Der Käse ist gegessen. Themawechsel. So nehmen wir dem Herrn auch den Wind aus den Segeln. Über wen nicht mehr geredet wird, der ist tot.

Lochkrompf
Lochkrompf
Grünschnabel
24 Tage 4 h

do widrspricht sich olles … na zu rassismus und mit an diktator a foto mochn … wow

😂 des war wia wenn a zwoatr führer kammet … tarfet man nor fotos mit ihm mochn und sogn i will net meine deitschn wurzln verleugnen … hashtag nein zu rassismus

wos wert dr negste post von ihm …. ich liebe fleisch #govegans

Loewe
Loewe
Superredner
24 Tage 53 Min

Wie wir sehen, hatt das ÖZI MUSEUM einen großen Sinn!! 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
ÖZI hat überlebt!!! 💪💪💪😊😊😊
Ein riesengroßes Dankeschön dem Museumsbetreiber von ÖZI !!!!!!
Er ist doch nicht beim Autostop, oder bei zu fettem giftigem Essen umgekommen!!! Er lebt!! Juhui!!

nobody
nobody
Superredner
22 Tage 14 h

Überall nur Kommentare von Özil .Okay er ist die Hauptperson in diessem Krimi wo es um ein Foto aber auch um Fussball, Rassismus, Ausstieg aus der Deutschen Fussball Nazionalmannschaft geht. Wo demnächst noch grössere Köpfe rollen..
Meine Frage wo bleiben die Kommentare von der Hauptperson auf dem berühmten Foto ? Kommentare vom Türkenführer Erdogan ?

wpDiscuz