Sebastien Ogier lag zunächst etwas zurück

Ogier trotz schlechtem Australien-Auftakt auf WM-Titelkurs

Freitag, 16. November 2018 | 10:46 Uhr

Ford-Pilot Sebastien Ogier liegt zwar nach der Auftaktetappe der Australien-Rallye nur auf Platz sieben, vorerst aber trotzdem auf Kurs zu seinem bereits sechsten WM-Titel en suite. Denn sein in der Fahrerwertung nur drei Punkte zurückliegender Hauptrivale Thierry Neuville war am Freitag mit über einer halben Minute Rückstand auf den Franzosen sogar nur Zehnter.

Grund dafür war ein Fahrfehler des Belgiers, der sich dadurch einen Reifenschaden an seinem Hyundai einfing. Ogiers Problem war dagegen, dass er zunächst als Erster auf der Strecke “Straßenkehrer” spielen musste. Der dritte Titelkandidat Ott Tänak lag in seinem Toyota nach dem ersten Tag auf dem fünften Platz. Der Este, der bei 23 Punkten Rückstand auf Ogier unbedingt gewinnen und auf schwere Schnitzer bzw. Ausfälle seiner Rivalen hoffen muss, war aber nur 16,9 Sekunden langsamer als der norwegische Spitzenreiter Mads Ostberg im Citroen.

“Ich habe maximal attackiert”, betonte Ogier, der nur auf der siebenten Prüfung des Tages Bestzeit erzielte. Neuville unterlief sein Missgeschick auf der sechsten Sonderprüfung. “Wir verlieren die Hoffnung nicht. Obwohl sich unsere Chancen damit reduziert haben, wissen wir nicht, was in den nächsten zwei Tagen passieren wird”, erklärte der 30-Jährige. So sind für Samstag heftige Regenfälle vorhergesagt. Und auch Kängurus, die ständig die Strecke queren, haben schon für mehrere Unfälle und unberechenbare Zwischenfälle in “down under” gesorgt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz