Kritik wegen Menschenrechtsverletzungen

Olympia in Peking – Rücktritt der IOC-Spitze gefordert

Montag, 03. Januar 2022 | 08:37 Uhr

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat den Rücktritt der IOC-Spitze um Präsident Thomas Bach gefordert. “Wenn selbst die Wirtschaft jetzt schon fordert, die Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang auch von Unternehmerseite anzuprangern, dann spätestens muss einem Herrn Bach und den anderen klar sein, dass ihre Zeit gekommen ist”, sagte Wenzel Michalski, Human-Rights-Watch-Direktor für Deutschland, dem Deutschlandfunk.

Vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking betonte er: “Und die müssen zurücktreten und einer neuen Generation von menschenrechtsbewussten Funktionären das Feld überlassen.” Die Macht der Sportverbände wie des Internationalen Olympischen Komitees oder des Fußball-Weltverbandes FIFA müsste “jetzt eigentlich gebrochen werden, denn sie haben gezeigt, dass sie nur unverantwortlich und geldgierig handeln”, sagte Michalski.

China steht auch wegen Menschenrechtsverletzungen im Umgang mit Uiguren und Tibetern, wegen der Unterdrückung der Demokratiebewegung in Hongkong oder den Drohungen gegen Taiwan in der Kritik. IOC-Chef Bach dagegen hatte zuletzt trotz des geplanten diplomatischen Olympia-Boykotts einiger Länder von großem internationalen Rückhalt gesprochen. “Die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für diese Olympischen Winterspiele ist offensichtlich und höchst willkommen”, sagte der Deutsche in seiner Neujahrsansprache. Unter anderem die USA, Australien, Großbritannien und Kanada hatten wegen der Menschenrechtverletzungen in der Ein-Parteien-Diktatur angekündigt, keine Politiker zu den Spielen vom 4. bis 20. Februar nach China zu schicken.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Olympia in Peking – Rücktritt der IOC-Spitze gefordert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
19 Tage 17 h

Ich würde die Olympischen Spiele dort abhalten, wo sie ursprünglich herkommen, nämlich in Oplympia.
Die Anlagen einmal aufbauen und dann die nächsten 100 Jahre nutzen. Das wäre nachhaltig, umweltfreundlich und kostengünstiger als dieser Zirkus, der um die Welt zieht und jedes mal noch teurer wird.

DontbealooserbeaSchmuser
19 Tage 15 h

Winterspiele am südlichen Ende Griechenlands? Da wird es etwas warm dafür sein…

Doolin
Doolin
Kinig
19 Tage 15 h

@DontbealooserbeaSchmuser …die alten Griechen sind in Olympia auch nicht Schi gefahren…
😄

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
19 Tage 15 h

Für die Winterspiele wird sich ja wohl auch noch a Platzerl auf dieser Welt 🌎 finden.

nuisnix
nuisnix
Kinig
19 Tage 13 h

@Schmuser
nicht viel anders als in Peking!!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

Nicht nur wegen China, sondern auch wegen Sotschi/Russland und Vielem mehr, ist dieser frankophile, ehemalige “Rasiermesser Schwinger” aus Deutschland UNTRAGBAR und zum FREMDSCHÄMEN (zumindest für Landsleute).

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
19 Tage 16 h

offline
Die Spiele wurden unter Samaranch kommerzieller. Roggen hat es weiter getrieben. Unter seiner Führung wurden die Spiele nach Sotschi vergeben und der Bach spielt das widerlich Spiel weiter. Aber wir schauen bei der FIFA auch nur zu.
Wir sind einfach nur SCHEINHEILIG.

Frank
Frank
Superredner
19 Tage 6 h

Wenn Herr Bach auch nur einen kleinen Funken Charakter hätte, wäre er schon lange zurückgetreten. Sein Schmusekurs mit authoritären Staaten ist unerträglich. Und er würde die gesamte IOC Führung gleich mitnehmen, wie auch die der FIFA, Diesen Funktionären ist außer noch mehr Geld nichts heilig, dem wird Alles untergeordnet.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Frank…👍gutes Neues, Frank. Da gibt es Nichts hinzuzufügen. Bleib gesund und optimistisch.

nuisnix
nuisnix
Kinig
19 Tage 13 h

Solange die Sportler nicht auch Konsequenzen ziehen und einfach nur meinen, durch einen eventuellen sportlichen Boykott würde sich nichts ändern, weil ein einzelner nicht viel ausrichten kann… wird sich nicht viel ändern!
Viele einzelne würden aber sehr wohl etwas ändern – denkt nicht immer nur an euch alleine!
Das machen bereits die Funktionäre, die haben schon lange kein Sportlerherz mehr sondern nur Dollarhirne!!!

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
19 Tage 7 h

nuisnix
Wenn da 500 Sportler nicht hingehen interessiert das niemand. Der wird von seinem Verband höchstens ins Abseits geschoben.
Nein keine Übertragung im Fernsehen anschauen dann wir es für Firmen uninteressant Geld in Werbung zu investieren und ohne Geld 💰 geht nichts.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@nuisnix…ich finde auch die Begründung einiger (zu Vieler !) SportlerInnen für ihre Teilnahme, sie hätten sich jetzt 4 Jahre auf Peking vorbereitet, scheinheilig und unpassend. Die Winterspiele 2022 in Peking wurden im JULI 2015 !!!! vergeben. Auch damals war China schon als “lupenreine” Demokratie bekannt und es war, auch mit der Vergabe Olympischer Spiele, nicht zu erwarten, dass sich daran Wesentliches ändert.

Hustinettenbaer
19 Tage 16 h

Ich frage mich schon geraume Zeit, weshalb Fernseh-Gebühren der öffentlich Rechtlichen für Brot-und-Spiele-Übertragungen verbraten werden. Finanziere indirekt eine glanzvolle Bühne für Menschen- und Tierquäler.

Wer das schaun will, kann. Bei Sky etc.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

@Hustinettenbaer…..ok, bin bei Dir. Aber nicht wegen deinen !! individuellen Wünschen und/oder Vorlieben bezüglich des öffentlich rechtlichen Programmangebotes, sondern wegen denen in Deutschland erhobenen TV Zwangsgebühren. Übrigens, das TV Angebot in der Schweiz mit den dortigen regionalen Programmen, dazu noch die Österreichischen kommt meinem Geschmack sehr entgegen. Auf Sender wie RTL, SAT1 usw. kann ich locker verzichten

OH
OH
Grünschnabel
19 Tage 18 h

Diese Rücktrittsforderungen kann man nur unterstützen. Korruptes Volk !!!

wpDiscuz