2:1-Sieg der Deutschen im Finale gegen Schweden

Olympiasieg für deutsche Fußball-Damen – Brasilien nur 4.

Samstag, 20. August 2016 | 00:46 Uhr

Deutschlands Fußball-Frauen haben erstmals Olympia-Gold gewonnen. Die Auswahl besiegte Schweden am Freitag in Rio de Janeiro im Finale mit 2:1 und sorgte für einen perfekten Abschied der deutschen Bundestrainerin Silvia Neid, die nach den Spielen aufhört. Brasiliens Fußball-Frauen sind indes ohne Medaille geblieben. Die Gastgeberinnen verloren in Sao Paulo das Spiel um Platz drei gegen Kanada 1:2.

Matchwinnerin für Deutschland war Dzsenifer Marozsan. Die Mittelfeldspielerin traf mit einem Traumtor in der 48. Minute zum 1:0 und leitete das Eigentor von Linda Sembrant (61.) ein. Stina Blackstenius (67.) konnte mit ihrem Anschlusstreffer den Sieg der Deutschen nicht mehr verhindern. An gleicher Stätte hatten die deutschen Männer vor zwei Jahren ihren WM-Triumph gefeiert.

Der Olympiasieg ist der krönende Karriere-Abschluss für Neid, die als Spielerin, Assistentin und Bundestrainerin an allen bisherigen Erfolgen der DFB-Fußballerinnen beteiligt war: Zweimal Weltmeister, achtmal Europameister, dreimal Olympia-Bronze – und nun Gold bei Olympia in Rio.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit nahm die Partie nach dem Seitenwechsel richtig Fahrt auf. Zunächst zirkelte Marozsan den Ball aus 16 Metern unhaltbar in den Winkel. Nach gut einer Stunde jubelten die Deutschen erneut. Ein Freistoß von Marozsan klatschte an die Stange, den Abpraller bugsierte Sembrant ins eigene Netz.

Doch die ebenfalls erstmals in einem Olympia-Finale stehenden Schwedinnen um Erfolgstrainerin Pia Sundhage gaben sich nicht geschlagen. Die eingewechselte Blackstenius schloss einen gelungenen Angriff ab. Mit Glück und Geschick brachte das DFB-Team den historischen Sieg aber über die Zeit.

Bronze ging an Kanada, die Nordamerikanerinnen setzten sich im Spiel um Platz drei gegen Gastgeber Brasilien mit 2:1 durch. Zur Matchwinnerin aus kanadischer Sicht avancierte Deanne Rose. Die 17-Jährige erzielte die Führung (25.) und bereitete den zweiten Treffer durch Christine Sinclair (52.) vor.

Während es für Kanada die zweite Bronze-Medaille nach London 2012 war, bleiben Olympische Spieler für Brasiliens Fußballerinnen weiter keine sehr erfolgreiche Bühne. Schon 1996 in Atlanta bei der Olympia-Premiere des Frauenfußballs, 2000 in Sydney und vor vier Jahren in London waren die Brasilianerinnen nicht auf dem Podest. Zwei Silbermedaillen von 2004 und 2008 bleiben die magere olympische Ausbeute der Südamerikanerinnen.

Brasiliens Herren haben hingegen bereits eine Medaille sicher. Neymar und Co. treffen im Endspiel am Samstag (22.30 Uhr MESZ) auf Deutschland.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Olympiasieg für deutsche Fußball-Damen – Brasilien nur 4."


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oldenauer
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Unsere Frauen haben sich heute die olympische Krone 👑 aufgesetzt und mit einem tollen Spiel vor ebensolcher Kulisse ihrer Trainerin den Abschied vergoldet 👍 .GRANDIOS!!!

geh mir net
Neuling
1 Monat 7 Tage

Überragende Leistung gegen richtig starke Schwedinnen.
Brasilien ist und bleibt ein gutes Pflaster fürn deutschen Erfolg. 

kaiser
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

die Jungs noch ein 7:1 und die Brasilianer brennen ihr Maracanã-Stadion nieder 

donner
Neuling
1 Monat 7 Tage

Wie geil Mädels Glückwunsch zu einem historischen Titel Der Dank geht an Silvia Neid 

barbara1
Neuling
1 Monat 7 Tage

Glückwunsch Mädels! Tolle Steigerung bei diesem olympischen Fußballturnier. Und nun lasst es beim feiern so richtig krachen!
Und für Sylvia Neid ein super Abschied als Nationaltrainerin. Für die weitere Zukunft wünsch ich Ihnen alles Gute Frau Neid. 

kaiser
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

 +++ Brasilien bauen neues Stadion +++

Weil Deutschland immer im Stadion gewinnt wird das alte weg gerissen und neues gebaut

wpDiscuz