9. Ausgabe am Meraner Pferderennplatz

„Palio des Burggrafenamtes“

Freitag, 26. August 2022 | 19:06 Uhr

Meran – 14 Gemeinden messen sich in Rennen mit Vollblütern und Haflingern. Der Pferderennplatz öffnet seine Tore um 12.30 Uhr. Zum Rahmenprogramm gehören folkloristische Einlagen, Live Musik und Unterhaltungen für Kinder.

Ein Wettkampf zwischen Gemeinden, ausgetragen im Rahmen eines Volksfestes mit Haflinger- und Vollblutpferden: Dies alles bietet die 9. Ausgabe des „Palio des Burggrafenamtes”, die am Sonntag, 28. August, auf dem Meraner Pferderennplatz stattfindet.

Der 28. August wird wieder ein ganz besonderer Tag für den Meraner Pferderennplatz sein. Hier kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Traditionen, die auf unterschiedliche, aber gleichermaßen bedeutsame Weise, die Geschichte und Entwicklung des Burggrafenamtes mitgeprägt haben. In einem festlichen Rahmen mit Musik und Unterhaltung bestreiten die Haflingerpferde und Vollblüter die Rennen der 9. Ausgabe des „Palio des Burggrafenamtes”. Zu Beginn des Nachmittags werden in 2 Rennen der Vollblüter, die 10 am Endlauf teilnehmenden Pferde ermittelt. Außerdem werden in den beiden Rennen Punkte für die Gemeinden vergeben, in deren Reihenfolge die Gemeinden dann ihre Pferde für den Endlauf wählen werden. Der Endlauf um den Sieg im Palio wird dann mit 10 Haflingerpferden bestritten, die vorher in der Reihenfolge der in den Vorläufen erzielten Punkte von den einzelnen Gemeinden gewählt werden können. Für die Veranstaltung haben – auch dank der guten Zusammenarbeit mit der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt – 14 Gemeinden ihre Teilnahme angekündigt. Die teilnehmenden Gemeinden sind: Algund, Hafling, Kuens, Dorf Tirol, Lana, Marling, Meran, Naturns, Partschins, Riffian, Schenna, St. Martin in Passeier, St. Leonhard und Tscherms.

Das Programm des “Palio”:

12.30 Öffnung des Rennplatzes und des Restaurantbetriebes

14.40 1. Rennen der Vollblüter (für die Wertung des Palio gültiges Rennen)

15.15 2. Rennen der Vollblüter (für die Wertung des Palio gültiges Rennen)

15.50 3. Rennen der Vollblüter

16.30 Endlauf des Palios mit 10 Haflingerpferden; anschließend Prämierung

17.40 4. Rennen der Vollblüter

18.15 5. Rennen der Vollblüter

18.50 6. Rennen der Vollblüter

DER „PALIO” – Das Reglement

Am „Palio“ nehmen 14 Gemeinden teil: Algund, Dorf Tirol, Hafling, Kuens, Lana, Marling, Meran, Naturns, Partschins, Riffian, Schenna, St. Leonhard in Passeier, St. Martin in Passeier und Tscherms.

Rennen der Haflinger und der Vollblüter

Jede Gemeinde wird in einem für den Palio gewerteten Ausscheidungsrennen der Vollblüter mit einem Pferd gekoppelt. An die 7 Gemeinden werden je nach Platzierung 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Punkt vergeben. In dieser Reihenfolge können die Gemeinden dann ihr Pferd für den Endlauf wählen. Wer von den jeweils punktegleichen Gemeinden zuerst wählen darf, ermitteln die Bürgermeister in einem Duell beim traditionellen „Poschn“ (Würfelspiel).

Der Endlauf der Haflinger und des „Palio“

In der Reihenfolge der erzielten Punkte wählen die Gemeinden dann die Pferde für den Endlauf.

– Alle an den Rennen im Rahmen des „Palio“ teilnehmenden Reiter und Reiterinnen tragen einen Renndress in den Farben und mit dem Wappen der zugelosten Gemeinde.

– Dem Sieger wird der von der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt gestiftete „Palio” überreicht. Dieser kann bis zur nächsten Ausgabe ausgestellt werden.

– Die Trophäe geht endgültig an jene Gemeinde, die den „Palio“ dreimal gewonnen hat.

– Die Sieger der ersten 8 Ausgaben waren die Gemeinden Partschins, Riffian, Naturns, Lana, St. Martin, Meran und Partschins.

Die Rennen der Vollblüter

Sechs Flach – und Hindernisrennen stehen am Sonntag für die Vollblutpferde auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht dabei der erste große Herbstklassiker um den Preis Piero & Franco Richard (Jagdrennen, 3.800 Meter, 30.000 Euro). An dem Gruppe 3 Rennen nehmen 6 4 – u. 5-jährige Steepler teil. Der Großteil der Teilnehmer reist aus der Tschechischen Republik an. Für den Rennstall Charvat geht Roncal mit Jan Faltejsek als Favorit ins Rennen. Der Wallach hat im Frühjahr die klassischen Prüfungen des Rennkalenders gewonnen. Josef Vana Jr. sattelt für den Rennstall Aichner den Mitfavoriten Zio Reginaldo (P. Slozil Jr.) und den französischen Neueinkauf Graciuex Du Logis (J. Kratochvil). Ebenfalls aus dem Trainingsquartier der Familie Vana reisen für Josef Vana sen. Vinci Per Noi (L. Matusky) und Charles Street an. Trainer Raffaele Romano schickt für den Rennstall Nisoli Lucicherichama mit Gabriele Agus im Sattel in den Bewerb.

DAS RAHMENPROGRAMM ZUM „PALIO:

Folklore

Der Palio ist stets ein Fest für die Gemeinden des Burggrafenamtes. Zu diesem gehört neben dem sportlichen Programm auch heimische Folklore. Neben einer Musikkapelle, die in den Pausen aufspielen wird, unterhalten auch die traditionellen „Goaslschnöller“ das Publikum. Für Nervenkitzel werden einige Paragleiter mit ihrer Landung auf dem Rennplatz sorgen.

Außerdem wartet auf die Besucher am Ende des Renntages eine besondere Überraschung.

Guten Appetit!

Für Abhilfe gegen den großen und kleinen Hunger wird im Rennplatzrestaurant, das ab 12.30 Uhr geöffnet ist und an den verschiedenen Ständen gesorgt.

Für die Kinder

Für die Kleinen ist der große Kinderspielplatz in Betrieb. Außerdem können mit dem Pony des Vereins „Equspera“ kleine Ausritte unternommen werden.

Live Musik und Champagner – Lounge

Wer es etwas ruhiger mag kann sich bei musikalischen Live – Einlagen und einem Glas Champagner in den weichen Sitzgarnituren im Parterre zwischen den beiden Tribünen unter schattigen Bäumen entspannen.

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz