Paris muss zum Schlager nach Manchester

Paris und Leipzig in Champions League unter Druck

Dienstag, 01. Dezember 2020 | 17:31 Uhr

In der Gruppe H der Fußball-Champions-League kommt es am Mittwochabend (21.00 MEZ) zum Topduell zwischen Tabellenführer Manchester United und dem ersten Verfolger Paris Saint-Germain. Frankreichs Serienmeister hat nach vier Runden drei Zähler Rückstand auf Englands Rekordmeister, der sich in Paris 2:1 durchgesetzt hatte. Neben PSG steht aber auch der punktegleiche Tabellendritte RB Leipzig beim Gastspiel in Istanbul (18.55 MEZ) gegen Basaksehir bereits unter Siegzwang.

“Wir müssen mutig spielen und an uns selbst glauben. Dann ist alles möglich. Wir fliegen dahin, um zu gewinnen”, betonte Leipzig-Spielmacher Emil Forsberg vor der Abreise in die Türkei. Allerdings warnte der Schwede auch davor, Basaksehir nach dem souveränen 2:0-Heimerfolg im Auftaktmatch zu unterschätzen.

“Es wird kein leichtes Spiel. Istanbul hat viel Qualität, das hat man gegen uns gesehen. Außerdem haben sie Manchester United zu Hause geschlagen”, erinnerte der 29-jährige Clubkollege der ÖFB-Legionäre Marcel Sabitzer und Konrad Laimer, der noch immer verletzt fehlt, an den überraschenden 2:1-Sieg des türkischen Champions vor vier Wochen.

Für Leipzig stehen nach dem Match in Istanbul gleich zwei weitere Schlüsselpartien auf dem Programm, denn schon am Samstagabend (18.30 Uhr) steigt in München das Bundesliga-Spitzenduell mit Tabellenführer Bayern. Und abgeschlossen wird die “Woche der Wahrheit” am Dienstagabend (21.00) mit dem Heimspiel gegen Manchester United. Für Sabitzer und Co. geht es dabei um Wiedergutmachung nach dem 0:5-Debakel im ersten Vergleich.

In der Gruppe E könnte im Duell zwischen Sevilla und Chelsea, die beide noch ungeschlagen und punktegleich sind, bereits die Vorentscheidung im Kampf um den Pool-Sieg fallen. In London gab es zum Auftakt ein torloses Remis, danach feierten beide Teams jeweils drei Siege gegen die Nachzügler Krasnodar und Rennes, die nur noch um Platz drei und den Umstieg in die Europa League rittern.

Auch in der Gruppe F kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Borussia Dortmund und Lazio Rom. Die noch ungeschlagenen Römer haben aktuell zwar einen Punkt Rückstand, doch zu Hause gegen den deutschen Vizemeister 3:1 gewonnen. Brügge muss sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten Zenit St. Petersburg gewinnen, um seine Achtelfinalchance vor der abschließenden Partie in Rom zu wahren.

In der Gruppe G peilt Spitzenreiter FC Barcelona in Budapest beim Schlusslicht Ferencvaros den fünften Sieg im fünften Match an. Auch der drei Punkte zurückliegende und ebenfalls schon im Achtelfinale stehende Verfolger Juventus Turin hat im Heimspiel gegen Dynamo Kiew drei Zähler eingeplant, um am kommenden Dienstag in Barcelona mit einem vollen Erfolg noch den Sprung auf Platz eins schaffen zu können.

Barcelona-Trainer Ronald Koeman gönnt seinem Superstar Lionel Messi bei Ferencvaros wieder eine Pause. Der 33-jährige Argentinier wird wie der deutsche Torhüter Marc-Andre ter Stegen und der Brasilianer Philippe Coutinho geschont, wie der spanische Fußball-Topclub am Dienstag mitteilte. Koeman setzt somit seine Rotations-Strategie trotz zahlreicher Ausfälle wegen Verletzungen fort. Der Niederländer hatte Messi bereits vor einer Woche zu Hause gelassen. Neben Messi, ter Stegen und Coutinho werden in Budapest auch die verletzten Gerard Pique, Ronald Araujo, Sergi Roberto, Ansu Fati und Samuel Umtiti fehlen.

Von: APA/dpa