Eagles gegen Falcons bot viel Spannung

Patriots und Eagles erreichten Conference-Finale in NFL

Sonntag, 14. Januar 2018 | 10:41 Uhr

Die beiden topgesetzten Teams haben in ihrer jeweiligen Conference den Aufstieg ins Play-off-Halbfinale der NFL geschafft. Die New England Patriots gewannen am Samstag (Ortszeit) gegen die Tennessee Titans 35:14 und erreichten damit das siebente Jahr in Folge das AFC-Endspiel. Wesentlich mehr Mühe hatten in der NFC die Philadelphia Eagles beim 15:10 gegen die Atlanta Falcons.

Die Partie in Philadelphia bot zahlreiche Wendungen und beinhaltete damit viel Spannung. Die Entscheidung fiel tatsächlich mit dem letzten Spielzug: Hätte Julio Jones den Wurf von Falcons-Quarterback Matt Ryan innerhalb der Endzone gefangen, wäre seine Mannschaft aufgestiegen. Doch der Wide Receiver brachte seine Hände nicht um den Ball.

Es war der vierte und somit letzte Versuch von Vorjahresfinalist Atlanta. Damit ging der Ballbesitz mit 58 verbleibenden Sekunden auf der Uhr an die Eagles, die das Spiel mit dem Abknien beendeten.

Titelverteidiger New England übernahm gegen den krassen Außenseiter Tennessee zu Beginn des zweiten Viertels die Kontrolle. Quarterback Tom Brady warf insgesamt für 337 Yards Raumgewinn und drei Touchdown-Pässe. Ein Wurf ging auf James White, der zusätzlich mit einem Lauf in die Endzone erfolgreich war.

Brady stellte einen weiteren NFL-Rekord auf. 40 Jahre und 163 Tage war er am Samstag alt, damit ist er nun der älteste Quarterback, der ein K.o.-Spiel gewonnen hat. Er löste Brett Favre ab, der bei seinem letzten Sieg mit den Minnesota Vikings im Jänner 2010 rund zwei Monate jünger war.

In der kommenden Woche sind die Jacksonville Jaguars oder die Pittsburgh Steelers, die am Sonntagabend aufeinandertreffen, die letzte Hürde für die Patriots vor der Super Bowl am 4. Februar in Minneapolis. Gegner der Eagles im Halbfinale ist der Sieger der Partie zwischen den Vikings und den New Orleans Saints.

Von: apa