Beste Österreicher waren auch beste Nicht-Deutsche

Penz/Fischler als Oberhof-Dritte mit fünftem Saison-Podium

Samstag, 13. Januar 2018 | 16:30 Uhr

Die österreichischen Doppelsitzer Peter Penz/Georg Fischler haben am Samstag beim Weltcup der Kunstbahn-Rodler in Oberhof mit Rang drei ihren fünften Podestrang in dieser Saison verbucht. Ihr Rückstand auf die Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken betrug knapp eine halbe Sekunde, deren Landsleute Tobias und Wendl Arlt verfehlten den Sieg um 7 Tausendstel. Thomas Steu/Lorenz Koller wurden Sechste.

Penz/Fischler verhinderten von Halbzeitrang vier aus einen deutschen Triplesieg, fingen Robin Geueke/David Gamm noch um fünf Hundertstel ab. Auch Steu/Lorenz verbesserten sich um einen Rang und stellten ihr bestes Saisonergebnis von zuletzt in Königssee ein. An der Spitze verfehlten die Olympiasieger Wendl/Arlt als Halbzeit-Führende durch einen Fehler im Schlussteil ihren zweiten Sieg in Folge knapp.

Die Reihung der Top drei im Gesamtweltcup nach neun von 13 Saisonbewerben ist die gleiche wie im Rennen, Steu/Koller sind Zehnte. Die beiden können sich darauf einstellen, nach diesem Wochenende neben den fix gesetzten Penz/Fischler vom Österreichischen Verband (ÖRV) für Olympia vorgeschlagen zu werden.

“In Oberhof sind die drei deutschen Top-Schlitten genauso schwer zu knacken wie in Königssee”, deutete Fischler an, dass Rang drei nahe am möglichen Optimum war. “In Summe nehmen wir viel Positives vom heutigen Tag mit.” Steu äußerte schon Olympia-Vorfreude: “Für uns ist es das Debüt, wir haben nichts zu verlieren und null Druck. Die Bahn liegt uns, das haben wir im Vorjahr gezeigt.”

Für Österreichs Damen-Quartett reichte es nicht zu einem Top-Ten-Platz. Birgit Platzer als auch im Weltcup best-platzierte ÖRV-Athletin wurde 14., Madeleine Egle 16. Die 17-jährige Hannah Prock verbesserte sich mit der neuntbesten Zeit im zweiten Lauf von Halbzeitrang 22 auf Position 18, Miriam Kastlunger wurde als 22. lediglich Vorletzte. Dajana Eitberger führte einen deutschen Triplesieg an.

Die Entscheidung über die drei österreichischen Olympia-Startplätze im Damen-Einsitzer soll am Sonntag fallen. “Neben Peter und Georg (Penz/Fischler, Anm.) können wir im Doppelsitzer die Olympiateilnahme von Thomas und Lorenz (Steu/Koller) bestätigen”, sagte ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl. “Was die Damen betrifft, wollen wir noch in Ruhe die Köpfe zusammenstecken.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz