Aber am Samstag zweite Chance in der 4x400m-Staffel

Persönliche Bestzeit reicht Valentina Cavalleri bei U23-EM nicht

Freitag, 10. Juli 2015 | 18:23 Uhr

Innichen, Tallin – Valentina Cavalleri hat bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn am Freitag zwar eine neue persönliche Bestmarke über 400 Meter Hürden erreicht. 59,47 Sekunden reichten in Estland aber nicht, um ins Halbfinale einzuziehen.

Im dritten Vorlauf belegte die 19-Jährige aus Innichen mit 59,47 Sekunden den vierten Platz. Valentina Cavalleri verbesserte mit dieser Zeit ihre eigene Bestmarke zwar um starke 0,35 Sekunden, doch für den Einzug ins Halbfinale reichte es für die
Athletin vom SSV Bruneck um 18 Hundertstelsekunden nicht. Am Ende schaute für
die Pustererin ein respektabler 18. Platz heraus.

Bestzeit in den Vorläufen stellte die Britin Shona Richards auf, für die die Stoppuhr
nach 57,40 Sekunden stehen blieb. Cavalleri holte vor fast einem Monat in Rieti Silber bei den U23-Italienmeisterschaften. Im Vorjahr überraschte die Tochter der zweifachen Olympiateilnehmerin (1988 und 1992) Irmgard Trojer bei der Junioren-WM in Eugene in Oregon mit dem Einzug ins Halbfinale und dem 21. Schlussrang.

Kurios: Sowohl bei der Junioren-WM als auch bei der U23-Italienmeisterschaft lief sie die Distanz in 59,82 Sekunden, was bis zum heutigen Freitag auch ihre alte Bestmarke über 400 Meter Hürden war. Für Valentina Cavalleri ist die U23-EM noch nicht vorbei. Am morgigen Samstag ist sie mit der italienischen 4x400m-Staffel im Einsatz.

Ergebnisse U23-Europameisterschaft – Tallin 400m Hürden – Zeitläufe (die besten 16 ziehen ins Halbfinale ein):

1. Shona Richards (GBR) 57.40

2. Stina Troest (NOR) 57.42

3. Aurelie Chaboudez (FRA) 57.91

4. Viktoiya Thachuk (UKR) 58.02

4. Anastasiya Lebid (UKR) 58.18

5. Olena Kolesnychenko (UKR) 58.24

7. Jackie Baumann (GER) 58.49

8. Agnieszka Karczmarczyk (POL) 58.50

9. Amalie Hammild Iuel (NOR) 58.51

10. Joan Medjid (FRA) 58.61

11. Margaux Soriano (FRA) 58.64

12. Elise Malmberg (SWE) 58.93

13. Lucie Taclikova (CZE) 59.03

14. Andreia Crespo (POR) 59.21

15. Eveliina Määtänen (FIN) 59.29

16. Emei Sanli (TUR) 59.29

17. Yelizaveta Anikiyenko (RUS) 59.29

18. Valentina Cavalleri (ITA/SSV Bruneck) 59.47

Von: ©ka