Suns wechseln den Besitzer

Phoenix Suns wechseln um 4 Milliarden Dollar den Besitzer

Mittwoch, 21. Dezember 2022 | 09:38 Uhr

Die Phoenix Suns wechseln den Besitzer. Wie am Dienstag (Ortszeit) bekannt wurde, legt der Geschäftsmann und ehemalige College-Basketballspieler Mat Ishbia vier Milliarden US-Dollar (3,77 Mrd. Euro) für die Mehrheitsanteile am NBA-Club aus Arizona hin. Mit den Suns erwirbt Ishbia auch das WNBA-Team Phoenix Mercury. Der Deal muss noch von der Liga genehmigt werden. Sollte das Geschäft abgesegnet werden, wären die Suns das teuerste Team der Basketball-Eliteliga.

So zahlte Joe Tsai 2019 2,35 Milliarden US-Dollar für die Brooklyn Nets und das Barclays Center in New York. Der derzeitige Phoenix-Eigentümer Robert Sarver ist von der NBA ein Jahr gesperrt worden und musste zehn Millionen US-Dollar Strafe zahlen für die Art, wie er die Organisation geführt hat. Sarver hatte die Suns und die Mercury, die in der Frauen-Profiliga spielen, 2004 für 401 Millionen US-Dollar gekauft.

Auf dem Court kassierte das Team des derzeit angeschlagen fehlenden Devin Booker am Dienstag im 32. Saisonspiel die 13. Niederlage. Die Washington Wizards beendeten eine Serie von zehn Niederlagen und gewannen in Phoenix mit 113:110. Kyle Kuzma war mit 29 Punkten der erfolgreichste Werfer der Wizards, Deandre Ayton gelangen 30 Zähler und 13 Rebounds für die Suns.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz