Der Verteidiger spielt gerne für Spanien

Pique entschied sich gegen Rücktritt aus Spaniens Team

Mittwoch, 04. Oktober 2017 | 14:59 Uhr

Barcelona-Profi Gerard Pique hat sich gegen einen Rücktritt aus der spanischen Fußball-Nationalmannschaft entschieden. Der im Zuge des Katalonien-Referendums ins mediale Interesse gerückte Verteidiger gab am Mittwoch bekannt, sich dagegen entschieden zu haben. “Zu gehen würde jene Leute obsiegen lassen, die mich beschimpfen”, sagte Pique im Rahmen einer Pressekonferenz.

Der 91-fache Internationale tritt als klarer Befürworter des umstrittenen Referendums auf. In einer öffentlichen Trainingseinheit des spanischen Teams am Montag nahe Madrid wurde Pique deshalb mit Pfiffen bedacht. “Ich denke, es handelt sich dabei um eine Minderheit. Ich werde ihnen nicht den Gefallen tun und zurücktreten”, sagte der Welt- und Europameister nun. Er sei stolz darauf, für Spanien einzulaufen. “Es tut weh, dass die Leute daran zweifeln.”

Der 30-Jährige hielt auch fest, dass er sich nie offen für die Unabhängigkeit Kataloniens ausgesprochen habe. Es gehe ihm nur darum, seiner Heimatregion das Recht auf eine Wahl zuzugestehen. “Über Politik zu sprechen ist problematisch, aber wir sind nicht nur Fußballer, sondern auch Menschen. Jeder kann seine Meinung vertreten, warum nicht auch Fußballer”, betonte Pique.

Spanien tritt im Rahmen der WM-Qualifikation am Freitag in Alicante gegen Albanien an. Mit einem Sieg könnten die Iberer den Startplatz für Russland 2018 bereits lösen.

Von: APA/ag.