Pöltl mit einem gelungenen Auftritt gegen die Pelicans

Pöltl mit Spurs weiter im Play-off-Rennen

Montag, 10. August 2020 | 11:19 Uhr

Die San Antonio Spurs haben ihre Play-off-Chance in der National Basketball Association (NBA) gewahrt. Der Club des Wieners Jakob Pöltl, der in 22:27 Minuten Einsatzzeit vier Punkte, 14 Rebounds, einen Assist und zwei Steals (Ballgewinne) bei drei Turnovers (Ballverluste) verbuchte, feierte am Sonntag in der “Bubble” von Orlando einen 122:113-Sieg über die New Orleans Pelicans.

Österreichs NBA-Pionier stand erneut in der Starting Five und überzeugte vor der Pause mit starker Defensive gegen Rookie-Superstar Zion Williamson (25 Punkte), ehe er “dann durch ein paar unnötige Offensiv-Fouls leider in Foulprobleme” geriet, wie der 24-jährige Center selbst betonte. Am Ende durften sich Pöltl und seine Teamkollegen nach einer “soliden Partie (…) über einen wichtigen Sieg über New Orleans freuen”. Denn im Gegensatz zu den Spurs, die von DeMar DeRozan mit 27 Punkten angeführt wurden, sind die Pelicans nun aus dem Play-off-Rennen.

San Antonio hält nach sechs Spielen im Disney World Resort in Orlando bei vier Siegen. Im nächsten Match geht es am Dienstag (20.00 Uhr MESZ) gegen die Houston Rockets und NBA-Topscorer James Harden. Man darf gespannt sein, welche Rolle Pöltl dabei zukommen wird, da der Lokalrivale aus Texas ohne “Big Man” sogenannten “Micro-Ball” praktiziert.

“Die Rockets sind auf keinen Fall ein einfacher Gegner, spielen sehr unkonventionell mit vielen Guards am Feld. Sie werden ‘undersized’ sein, dementsprechend wird es auf beiden Seiten komische ‘Matchups’ geben”, meinte Pöltl zur Ausgangslage. “Es ist eine wichtige Partie für uns, wir werden uns voll reinhauen, und hoffentlich können wir uns gegen die Rockets erneut einen Sieg holen.” Zum Abschluss der Setzspiele geht es für die Spurs dann am Donnerstag gegen Utah Jazz.

Um eine Chance auf die 23. Play-off-Teilnahme en suite zu haben, muss San Antonio diese beiden Spiele unbedingt gewinnen und gleichzeitig auf Niederlagen der Phoenix Suns, Portland Trail Blazers und Memphis Grizzlies hoffen. Portland liegt nach einem 124:121-Sieg über die Philadelphia 76ers, bei dem Damian Lillard mit 51 Punkten für die Blazers glänzte, weiter knapp vor den Spurs auf Platz neun der Western Conference. Bei den Sixers schied Superstar Joel Embiid mit einer Verletzung am linken Knöchel bereits im ersten Viertel aus.

Die achtplatzierten Grizzlies kassierten dagegen eine 99:108-Niederlage gegen Titelverteidiger Toronto Raptors und damit die bereits fünfte Pleite im sechsten Match in Orlando. Die elftplatzierten Suns sind nach fünf Spielen als einziges NBA-Team in der “Bubble” noch ungeschlagen. Sie haben im Gegensatz zu ihren Konkurrenten um den letzten Play-off-Platz, der nach der Memphis-Niederlage definitiv in einem Play-in-Turnier zwischen dem Achten und Neunten ausgespielt wird, noch drei Partien ausständig.

NBA-Ergebnisse vom Sonntag: New Orleans Pelicans – San Antonio Spurs (Pöltl 4 Punkte, 14 Rebounds) 113:122, Toronto Raptors – Memphis Grizzlies 108:99, Boston Celtics – Orlando Magic 122:119 n.V., Portland Trail Blazers – Philadelphia 76ers 124:121, Sacramento Kings – Houston Rockets 112:129, Los Angeles Clippers – Brooklyn Nets 120:129, Oklahoma City Thunder – Washington Wizards 121:103.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz