Für Pöltl wird es um Weihnachten herum stressig

Pöltl startet mit Spurs am 23.12. in NBA-Saison

Sonntag, 06. Dezember 2020 | 11:13 Uhr

Jakob Pöltl startet mit den San Antonio Spurs am 23. Dezember in die durch die Pandemie beeinträchtigte NBA-Saison. Österreichs erster Spieler in der weltweit stärksten Basketball-Liga gastiert dann mit seinem Team bei den Memphis Grizzlies. Nächste Gegner sind Ex-Meister Toronto Raptors (daheim/26.12.) und auswärts die New Orleans Pelicans (27.12.), ehe es am 30.12. in der eigenen Halle gegen den Champion Los Angeles Lakers geht.

Vor dem Start der Meisterschaft, die auf 72 Partien pro Team verkürzt wurde, absolviert San Antonio drei Testmatches. Die Gegner sind Oklahoma City Thunder (12.12.) und zweimal die Houston Rockets (15. und 17.12.). Die NBA gab am Samstag vorerst die Hälfte des Spielplans bis zur All-Star-Pause Anfang März bekannt. Den Auftakt bestreiten am 22. Dezember die Lakers im L.A.-Derby gegen die Clippers.

In der ersten Phase sollen die Teams auch in Mini-Serien vier Mal in einer Stadt gegen den gleichen Gegner antreten, um Reisen zu reduzieren. Der zweite Teil des Programms wird erst im Februar veröffentlicht, damit man kurzfristig auf Veränderungen der Corona-Situation reagieren kann, hieß es in einer Mitteilung der NBA.

Die Toronto Raptors, das einzige kanadische Team der NBA, werden wegen der Reisebeschränkungen zwischen den Staaten ihre Heimspiele zunächst in Tampa in Florida bestreiten. Das ursprünglich für Februar geplante All-Star-Spiel und -Wochenende in Indianapolis wurde auf 2024 verschoben.

Am Wochenende verschickte die Liga zudem ein 154 Seiten umfassendes Memo mit Gesundheits- und Sicherheitsvorgaben an alle Teams. Darin kündigt die NBA unter anderem unangekündigte Kontrollen der Trainingsgelände und Strafen bis hin zum Verlust von Draft-Picks und Spielen an.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz