Pöltl diesmal ohne Punkte, aber mit sieben Rebounds

Pöltls Spurs beenden Auswärtsserie mit siebenter Niederlage

Dienstag, 26. Februar 2019 | 08:34 Uhr

Die offensiv schwächste Vorstellung der Saison hat den San Antonio Spurs am Montag (Ortszeit) ein 85:101 bei den Brooklyn Nets in der National Basketball Association (NBA) beschert. Im Barclays Center ist eine acht Spiele dauernde Auswärtsserie der Texaner mit der siebenten Niederlage zu Ende gegangen. Jakob Pöltl holte sieben Rebounds, blieb in 11:26 Minuten auf dem Parkett jedoch ohne Punkte.

Sieben Wurfversuche des Centers aus Wien fanden nicht ihr Ziel. Die Statistik wies außerdem je einen Steal und blocked shot für Pöltl aus. Als Team lief es für San Antonio vor allem aus der Distanz überhaupt nicht. Lediglich vier von 24 Dreipunkte-Versuchen (16,7 Prozent) wurden verwandelt. LaMarcus Aldridge (26) und DeMar DeRozan (23) waren die Topscorer der Texaner. Bei Brooklyn stach All-Star D’Angelo Russell mit 23 Punkten, sieben Rebounds und acht Assists heraus.

Mit einer 33:29-Bilanz sind die Spurs auf Platz acht in der Western Conference zurückgefallen. Die Sacramento Kings (31:29) sitzen ihnen im Nacken. Am Mittwoch steht für San Antonio das erste Heimspiel seit 2. Februar an. Die Texaner empfangen die Detroit Pistons mit Dwane Casey, dem früheren Coach von Pöltl und DeRozan bei den Toronto Raptors. Nach dem Play-off-Anwärter aus dem Osten sind am Samstag bzw. Montag mit den Denver Nuggets und Oklahoma City Thunder zwei Spitzenteams aus der Western Conference im AT&T Center zu Gast.

LeBron James ist der erste Spieler, der nunmehr sowohl bei Punkten als auch bei Assists in den Top-Ten der NBA aufscheint. Er schaffte den nächsten Meilenstein in seiner Karriere beim 105:110 der Los Angeles Lakers auswärts gegen die Memphis Grizzlies bereits im ersten Viertel mit der 8.525sten Vorlage. Die Niederlage trotz eines Triple-Doubles des “King” (24 Punkte, zwölf Rebounds, elf Assists) war freilich ein schwerer Rückschlag im Play-off-Rennen. Die Lakers (29:31) sind vorerst nur Elfter im Westen.

Beim 119:11 der Houston Rockets gegen die Atlanta Hawks erreichte James Harden erstmals nach 32 Spielen nicht die 30-Punkte-Marke. Mit 28 Zählern ging seine Serie zu Ende. DeMarcus Cousins verzeichnete beim 121:110 der Golden State Warriors bei den Charlotte Hornets mit 24 Punkten eine persönliche Saisonbestleistung. Zudem steuerte “Boogie” elf Rebounds und drei blocked shots bei. NBA-Leader Milwaukee Bucks kam auch ohne den am Knie angeschlagenen Topstar Giannis Antetokounmpo zu einem 117:106 bei den Chicago Bulls.

Montag-Ergebnisse in der National Basketball Association (NBA): Brooklyn Nets – San Antonio Spurs (7 Rebounds von Jakob Pöltl) 101:85, Charlotte Hornets – Golden State Warriors 110:121, Cleveland Cavaliers – Portland Trail Blazers 110:123, Detroit Pistons – Indiana Pacers 113:109, Miami Heat – Phoenix Suns 121:124, Chicago Bulls – Milwaukee Bucks 106:117, Houston Rockets – Atlanta Hawks 119:111, Memphis Grizzlies – Los Angeles Lakers 110:105, Minnesota Timberwolves – Sacramento Kings 112:105, New Orleans Pelicans – Philadelphia 76ers 110:111, Los Angeles Clippers – Dallas Mavericks 121:112.

Von: apa