Gute Vorbereitung

Radsport: Froome, Aru und Pinot fahren vor Giro die Tour of the Alps

Mittwoch, 21. März 2018 | 15:00 Uhr

Radsuperstar Chris Froome bestreitet als Vorbereitung auf den Giro d’Italia Mitte April die in Tirol endende Tour of the Alps. Der wegen eines erhöhten Salbutamol-Wertes in Erklärungsnot geratene Brite aus dem Sky-Team scheint ebenso in der Startliste auf wie der Italiener Fabio Aru (Emirates) und der Vorjahreszweite Thibaut Pinot (FDJ).

Die Tour führt bei ihrer zweiten Auflage vom 16. bis 20. April über fünf Etappen durch das Trentino, Südtirol über Lienz und Teile des WM-Kurses nach Innsbruck. An der aus dem Giro del Trentino hervorgegangenen Rundfahrt nehmen diesmal 20 Mannschaften, darunter neun World-Tour-Teams und die beiden österreichischen Rennställe Tirol Cycling und Felbermayr-Simplon Wels, teil. Im Vorjahr siegte der Brite Geraint Thomas, auch die beiden letzten Trentino-Ausgaben davor gingen durch Mikel Landa und Richie Porte an Sky-Fahrer.

“Die Tour of the Alps ist Ausdruck der Idee, die der Euregio zugrunde liegt”, unterstrich Landeshauptmann Arno Kompatscher in einer Videobotschaft, es gehe darum, die Einheit dreier Länder zu zeigen, die eine gemeinsame Geschichte und eine starke Zusammenarbeit verbinden.

Auch Sportlandesrätin Martha Stocker betonte die Idee, die hinter der Euregio steht. “Als die EVTZ im Jahr 2011 gegründet wurde, hätten nur wenige darauf gewettet, dass aus ihr so erfolgreiche Initiativen entstehen würden”, sagte sie. Giacomo Santini, als Präsident des Gruppo Sportivo Alto Garda für die Organisation der Tour verantworlich, betonte das hohe Niveau der Teilnehmer. Von der Tour gehe jedoch nicht nur eine sportliche Botschaft aus, sondern auch eine politische. “Dieses Etappenrennen ist der Beweis dafür, dass es die Euregio im Bereich des Sports gibt”, sagte er. Aus sportlicher Sicht, unterstricfh Renndirektor Evangelista, sei das Rennen sehr abwechslungsreich. Die Etappen seien anspruchsvoll, aber nicht übermäßig lang, “eine ideale Vorbereitung auf den Giro d’Italia”.

Gesicht der Tour of the Alps ist auch Snowboarder Roland Fischnaller, Olympiateilnehmer in Pyeongchang und frischgekürter Weltcupsieger im Parallelslalom. “Ich bin ein leidenschaftlicher Radfahrer, bereite mich auf dem Rad intensiv auf die Wintersaison vor. In Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2014 habe ich in 3224 Kilometer in 16 Tagen zurückgelegt, ich bin zu Hause in Villnöss gestartet und bis nach Sochi gefahren”, berichtete er von seinem größten Abenteuer auf zwei Rädern. Eine seiner Lieblingsstrecken, jene auf den Mendelpass, nehmen auch die Teilnehmer der Tour of the Alps in Angriff.

Von: apa

Bezirk: Bozen