Packendes Duell um den WM-Titel: Verstappen (l.) gegen Hamilton

Red Bull düpiert Mercedes – Titanenduell vor Spielberg-GP

Montag, 21. Juni 2021 | 12:15 Uhr

Vor dem Spielberg-Doppel ist die Formel-1-Hierarchie ins Wanken geraten. Red Bull Racing hat den langjährigen Alleinherrscher Mercedes zur momentanen Nummer zwei degradiert. Das wurde nirgendwo so deutlich wie am Sonntag, als sich das Red-Bull-Paket auf dem als Mercedes-Strecke verschrienen Circuit Paul Ricard als das beste erwies und Max Verstappen vor Lewis Hamilton gewann. “Der Wurm ist drinnen”, gestand Mercedes-Boss Toto Wolff. “Dieses Jahr wird es wirklich schwierig.”

Zur Freude der Formel-1-Fans, die der Serie auch in für den Blutdruck überschaubar gefährlichen Zeiten die Treue hielten, sind die Rennen jetzt aber keine alleinige Red-Bull-Show. Es gibt vielmehr einen epischen Zweikampf auf Messers Schneide. Auf einmal werden kleinste Zwischenfälle – wie der Tippfehler von Lewis Hamilton an seinem Lenkrad in Baku – entscheidend. Ein Wagnis, wie der zweite Boxenstopp von Verstappen in Frankreich können sich im Nachhinein als Geniestreich entpuppen. “Man kann sehen, wie nahe die zwei Teams beieinander sind”, sagte Verstappen. “Ich hoffe, das bleibt bis zum Ende der Saison so.”

In Le Castellet gaben die Red-Bull-Strategie, die perfekt arbeitende Boxencrew von Verstappen und der Instinkt des 23-Jährigen den Ausschlag. Der Niederländer holte vor und nach seinem ersten Reifenwechsel alles heraus und war dadurch vor Hamilton, als der von seinem Stopp auf die Strecke zurückkehrte. Danach geriet Verstappen zwar unter Druck, leistete sich als Führender jedoch keinen Fehler – ehe er zum überraschenden zweiten Stopp ansetze. Mit frischen Reifen fing er beide Mercedes im Finish noch ab und holte seinen dritten Saisonsieg nach Imola und Monaco.

Bei Mercedes lagen die Taktiker erneut falsch. “Wir glauben noch immer, dass der eine Stopp die bessere Strategie war. Aber dadurch, dass wir nach dem Stopp so hart kämpfen mussten, haben wir die Reifen einfach überbeansprucht”, erklärte Wolff. Am Ende waren Hamilton und Valtteri Bottas buchstäblich platt. Der heimliche Held war aber der letztlich drittplatzierte Sergio Perez im zweiten Red Bull, der genau die Jobbeschreibung erfüllte, die man bei seiner Verpflichtung mitgab: durch sein Renntempo gab er Verstappen den nötigen Rückhalt für sein taktisches Manöver.

“Absolut. Wenn Perez nicht im Boxenstoppfenster gewesen wäre, hätten wir zumindest mit einem Auto auch einen zweiten Stopp gemacht und den anderen Red Bull gefährden können”, zollte Wolff dem Mexikaner Lob. “Wir haben jetzt vier Autos auf einem Level.” Damit nahm er auch seinen Schützling Bottas in Schutz, obwohl der in der entscheidenden Phase erneut keine Schützenhilfe für Hamilton leisten konnte. Erst musste der Finne Verstappen nach einem Fahrfehler wehrlos passieren lassen, schließlich auch Perez.

“Am Ende haben wir für beide Autos die richtigen Entscheidungen getroffen. Es ist toll, mit ‘Checo’ (Perez; Anm.) auf dem Podium zu stehen. Wir sollten das alle einige Tage genießen, bevor es nach Österreich geht”, sagte WM-Leader Verstappen. Wohlwissen, dass der Fehlerteufel auch bei Red Bull gerne gastiert. Auf einer Rennstrecke mit Kiesbett wäre ihm sein Malheur in der ersten Kurve, als er das Heck seines Wagens verlor, teuer zu stehen gekommen. Auf der weitläufigen Asphaltwüste Paul Ricard aber passierte nichts. So kam der von den FIA-Kommissaren schon oft getadelte Verstappen diesmal auch ohne Zeitstrafe davon.

“Ich bin so stolz auf das ganze Team. Zwei Rennen nacheinander gewonnen, beide auf dem Podium und damit unsere Führung in beiden Weltmeisterschaften ausgebaut”, kam Red-Bull-Teamchef Christian Horner nicht aus dem Jubeln heraus. Der Engländer sprach auch die geglückte Revanche für Spanien an: Dort hatte Anfang Mai Hamilton die Pole Position, musste sich aber nach dem Start von Verstappen überholen lassen, der sehr lange wie der sichere Sieger aussah. Doch eine taktische Meisterleistung von Mercedes brachte am Ende Hamilton an die Spitze.

Bei den “Silberpfeilen” begab man sich auf Fehleranalyse. Zu denken gibt Wolff, “dass wir hier, eigentlich eine Mercedes-Strecke, auf den Geraden so viel schwächer waren als Red Bull”. Hamilton war “nicht massiv enttäuscht”, wie er selbst sagte: “Natürlich hätten wir manches ein bisschen besser machen können, aber insgesamt waren sie das ganze Wochenende schneller als wir.” Beim Grand Prix der Steiermark am kommenden Sonntag sollte man nicht erwarten, dass Mercedes den Stein der Weisen findet. “Dafür ist die Zeit auch viel zu kurz”, hielt der Wiener Wolff fest.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Red Bull düpiert Mercedes – Titanenduell vor Spielberg-GP"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

Zwei taktische Meisterleistungen der 🥫🥫 und der ⭐⭐. Denn Lewis Hamilton wurde nur deshalb Zweiter, weil der ⭐ Kommandostand eine taktische und realistische Kräfteeinschätzung traf. Mit einem zweiten (wie Verstappen) Boxenstopp wäre Hamilton 3. !! geworden. Dass ⭐ jedoch den Bottas nicht noch kurz vor Schluss mit 🔴 Reifen zur Jagd auf die schnellste Runde (auch Verstappen und Zusatzpunkt !!) losschickte, war wohl in der Hektik und dem eher “suboptimalen” Funkverkehr mit ihm untergegangen. Grüße noch aus dem Vinschgau, besonders in die Zugspitzregion.

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Hallo Offline,

Das ist wohl Wahr, was Sie schreiben.
Ich denke Mercedes hatt keinerlei Interesse einen 2ten Boxenstopp einzulegen da man davon ausging, dass die härteren Reifen durchaus länger performen als man später einsehen musste.
Zu der schnellsten Runde von Bottas: Diese Option war Mercedes zu jederzeit klar, jedoch hat man darauf spekuliert, dass Sergio Perez eine 5 Sekunden Strafe bekommt, wegen dem Überholmanöver, welches sich teils neben der Strecke abspielte.
Für Hamilton wäre der Rennsieg vieleicht auch drinn gewesen, wenn Bottas Verstappen länger aufhalten hätte können.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@TheRealFantozzi..ich weiß, dass “Aufhalten”, “Windschatten geben” und/oder noch schlimmer zum Platzgewinn mit der Begründung der ist schneller, “Vorbeilassen” dazugehören. Das hat aber mit Fairness absolut nichts zu tun und mich schon immer genervt. Auch schon zu Zeiten meines Favoriten Michael Schumacher und seinen diversen Teamkollegen bei Benetton und Ferrari. Und was das Spekulieren auf die Haltbarkeit der Pirelli’s für Folgen haben kann, hat man in Baku, Gott sei Dank ohne Folgen für Leib und Leben, gesehen.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

eine wahre Meisterleistung haben Schumacher und Ross Brände beim Ungarn-GP 98 abgeliefert, als Ross während des Rennens von 2 auf 3 Stopps umgestellt hat, um ihn an den beiden McLaren vorbeizubringen und Schumacher 20 Qualifying-Runden hingelegt hat, um genügend Vorsprung für den dritten Stopp herauszufahren. Hat geklappt und Ross Brawn den Titel Superhirn eingebracht

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 9 Tage

@offline

jedenfalls lieber 1 oder 2 redbull auf den podest,dann hat nur 1 mercedesschrottschleuder auf dem treppchen platz

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 9 Tage

@TheRealFantozzi

Mercedes hats verschissen

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@brunecka..meine ⭐ AMG “Schrottschleuder” steht ab September zum Verkauf. Wenn du ein paar Euro übrig hast und dir den Unterhalt für einen V 8 mit über 600 PS leisten kannst, melde dich. Ich bekomme übrigens einen 🇮🇹 SUV.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@offline….mein Haus, mein Auto, mein Garten,….ein AMG Aufkleber und zwei selber geschweißte Endrohre machen aus einem 190D noch keinen AMG 🙂

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 8 Tage

@einervonvielen…stimmt, du kennst dich aus…..

kaiser
kaiser
Tratscher
1 Monat 9 Tage

und ferrari eine lachnummer 😂😂😂😂😂😂😂

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

…ja wo ist denn die scuderia nazionale geblieben…der Vettel brachte zumindest seine grüne Kiste in die Punkteränge…die roten Autolen sind irgendwo im Niemandsland verschwunden…
😅

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Binotto hat bereits vor dem Wochenende angekündigt, dass Ferrari nicht auf Augenhöhe mit den Topteams auf dem Circuit Paul Ricard sein würde. Die Leistung, jedoch war unterirdisch in der Sonntagssession. Man hat die Reifen einfach nicht zum Arbeiten gebracht.

geh mir net
geh mir net
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

heute ferrari morgen die squadra azzurra

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@geh mir net …der brunecka italo-tifoso hat sich wohl verkrochen…
😋

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@Doolin…der macht gerade einen 🧻 Hamsterkauf, um sich auf das Spiel gegen den geliebten 😉 Nachbarn 🇦🇹 vorzubereiten.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Ja meint denn die Verstappe echt, dass er nur eine geringste Chance gegen den besten Formel 1 Fahrer aller Zeiten, Hamilton, hat? Doch lassen wir den Jungen weiterträumen und versichern ihm, dass nach Hamilton seine Stunde schlagen wird.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Jede Serie geht einmal zu Ende. Williams’s Serie in den 90ern, Ferrari’s Serie Mitte der 0er- Jahre ebenso wie Vettels Serie, Jetzt scheint ist Hamiltons Serie dran und das ist gut so

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@Peter..deine “Liebe” zu Hamilton ist hinlänglich bekannt. Trotzdem ist der beste Fahrer aller Zeiten Michael Schumacher. Der hat nämlich im Gegensatz zu Hamilton nicht das beste Auto der Welt “hingestellt bekommen”, sondern aus einem unfahrbaren Auto und einem chaotischen Team der Scuderia Ferrari einen 5 x in Folge Weltmeister gemacht. Mit dem ⭐ schaffte es sogar Nico Rosberg, Weltmeister zu werden. Und ja, auch M. Schumacher fuhr (erfolglos) für ⭐, aber das war eher die Idee der Verkaufsstrategen in Untertürkheim. Zudem war er schon deutlich im Herbst seiner Karriere.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@Peter Schlemihl…die “Stunden nach Hamilton” haben bereits begonnen….

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 9 Tage

Bravo Verstappen,bravo Perez!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Die Wachablöse wurde eingeleitet… man muss darüber nicht unglücklich sein… andererseits ist es auch nicht sooo weltbewegend, dass man darüber das Rasenmähen vergessen sollte 😉

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 9 Tage

@nuisnix….stimmt, aber das erledigt Gott sei Dank der Mähroboter…

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Endlich mal wieder Spannung 💪🏼 hoffentlich bis zum Schluß 🏎

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Guter Schachzug von den Bullen

wpDiscuz