Da lacht er, der 28-Jährige Turniersieger von Farmingdale

Reed gewann erstes FedEx-Finalturnier und Platz im Ryder Cup

Montag, 29. August 2016 | 11:26 Uhr

US-Golfer Patrick Reed (26) hat in Farmingdale auf Long Island das mit 8,5 Mio. Dollar dotierte Auftakt-Turnier zu den FedExCup-Playoffs gewonnen. Beim zweiten der vier Finalturniere sind diese Woche in Boston noch 100 Spieler startberechtigt, dann 70 und am Ende spielen die Top-30 bei der Tour Championship um den Millionen-Jackpot.

Reed sicherte sich mit seinem fünften PGA-Titel nicht nur 1,53 Mio. Dollar Preisgeld (1,36 Mio. Euro), sondern im Gegensatz zu Assen wie Rickie Fowler auch einen Fixplatz im amerikanischen Ryder-Cup-Team. Dasselbe gelang Brandt Snedeker, dem Förderer des Österreicher Matthias Schwab an der Vanderbilt-Universität.

Während der in der Weltrangliste auf Platz 61 zurück gefallene Bernd Wiesberger diese Woche beim Omega European Masters in der Schweiz erstmals nach Olympia wieder um Preisgeld kämpft, zeichnet sich bei den Damen eine weitere Österreicherin auf der Ladies European Tour ab. Sarah Schober verpasste bei den zur LET-Access-Tour (2. Kategorie) zählenden Finnish Open in Vihti den Sieg um nur einen Schlag. Der Schlusstag war von heftigen Windböen begleitet.

Nach dem bereits fünften Top-Ten-Ergebnis dieser Saison – auch beim Auftakt der Skandinavien-Serie in Schweden war Schober Zweite geworden – ist die 24-jährige Steirerin aus Wagna bei Leibnitz in der Order of Merit hinter der spanischen Amateurin Maria Parra Zweite. Auch Nina Mühl schaffte als Neunte in Finnland einen Top-Ten-Platz.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz