Rekordsieger Roger Federer verpasste in Halle (Westfalen) erstmals das Viertelfinale

Rekordsieger Federer verpasst Viertelfinale in Halle

Mittwoch, 16. Juni 2021 | 17:12 Uhr

Der Schweizer Roger Federer ist als Rekordgewinner des Rasen-Tennisturniers in Halle (Westfalen) erstmals vor dem Viertelfinale ausgeschieden. Der 39-Jährige verlor am Mittwoch in der 2. Runde gegen den 19 Jahre jüngeren Kanadier Felix Auger-Aliassime mit 6:4,3:6,2:6. Der zehnfache Halle-Sieger Federer verpasste damit seinen 70. Matchgewinn in Halle. Die ersten hatte er im Jahr 2000 erreicht, als sein Gegner noch gar nicht geboren war.

Den ersten Satz gewann Federer bei seiner Wimbledon-Generalprobe auch dank seiner Qualitäten in den wichtigen Momenten. Doch ab Mitte des zweiten Satz begann der Weltranglisten-21., der in der vergangenen Woche in Stuttgart das Finale erreicht hatte, seine Chancen besser zu nutzen. Im dritten Durchgang führte Auger-Aliassime rasch 4:0 und verwandelte nach 1:44 Stunden seinen ersten Matchball.

Von: APA/sda