Rice war kein Schnäppchen

Rekordtransfer von Rice zu Arsenal perfekt

Samstag, 15. Juli 2023 | 14:55 Uhr

Von: APA/dpa

Der Rekordtransfer von Declan Rice zu Arsenal ist perfekt. Fünf Stunden, nachdem West Ham United den Abgang des englischen Fußball-Nationalspielers offiziell bekannt gegeben hatte, machten auch die Gunners den Deal öffentlich. Rice habe einen “langfristigen Vertrag” bei Arsenal unterschrieben, teilte der Club aus London am Samstag mit. Laut britischen Medien haben sich beide Clubs auf eine Summe von 105 Millionen Pfund (121,8 Millionen Euro) geeinigt.

Damit wäre der defensive Mittelfeldspieler der teuerste britische Fußballprofi. Diese Höchstmarke hatte bisher Jack Grealish gehalten, der 2021 für 117,5 Millionen Euro von Aston Villa zu Manchester City gewechselt war. Für West Ham ist es zudem die größte Transfereinnahme, die der Premier-League-Club für einen Spieler je erhalten hat. Arsenal ging in seiner Mitteilung nicht auf die Höhe der Ablöse ein.

Die Hammers hatten bereits am Samstagmorgen den Abgang ihres Leistungsträgers “für eine britische Rekordablösesumme” verkündet. Arsenal als aufnehmenden Club nannte West Ham in seiner Mitteilung jedoch nicht. Auch in dem auf der Hammers-Internetseite veröffentlichten offenen Brief des Spielers blieb Arsenal als neuer Club unerwähnt. Einem Sky-Bericht von Freitag zufolge hatten die Arsenal-Anwälte den Wechsel verzögert und damit für Frust bei West Ham gesorgt.

Bevor sich Rice mit Arsenal auf einen Transfer geeinigt hatte, waren mehrere Clubs an seiner Verpflichtung interessiert gewesen. Zuletzt soll Manchester City aus dem Wettbieten ausgestiegen sein. Auch dem FC Bayern München wurde ein Interesse an Rice nachgesagt. Für West Ham bestritt er insgesamt 245 Pflichtspiele, in der vergangenen Saison gewann er mit dem Club die Conference League.

“Declan wird für immer einen besonderen Platz in den Herzen der Hammers-Fans und aller hier im Club einnehmen”, sagte Miteigentümer David Sullivan. Trainer David Moyes ergänzte jedoch: “West Ham United ist ein riesiger Club, und die Geschichte hat gezeigt, dass kein Spieler jemals größer ist als der Club.”