Maiers Todessturz jährt sich zum 25. Mal

Rennstrecke wird zu Ehren von Ulrike Maier umbenannt

Dienstag, 29. Januar 2019 | 12:37 Uhr

Zu Ehren der vor genau 25 Jahren bei der Weltcup-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen tödlich verunglückten Salzburger Skirennläuferin Ulrike Maier wird am kommenden Samstag in ihrem Heimatort Rauris (Pingzau) eine Skipiste nach ihr benannt. Die “Ulli-Maier-Strecke” soll im Zuge eines kurzen Gottesdienstes um 14.00 Uhr gesegnet werden.

“Sie hat selbst früher auf der Strecke am Kreuzboden trainiert, außerdem finden dort nach wie vor regelmäßig Rennen statt”, sagte der Obmann der Sportunion Rauris, Harald Maier, zur APA. Die zweifache Super-G-Weltmeisterin war in der Garmischer Weltcup-Abfahrt am 29. Jänner 1994 nach einem Sturz gegen eine auf der Piste befindliche Zeitmessvorrichtung geschleudert und dabei tödlich verletzt worden.

Von: apa