Im Schatten von Bottas und Vettel fuhr Ricciardo aufs Stockerl

Ricciardo nach Podium in Spielberg “überglücklich”

Montag, 10. Juli 2017 | 11:25 Uhr

Daniel Ricciardo hat sich nach Platz drei im Österreich-Grand-Prix in Spielberg am meisten gefreut. “Zuletzt in Baku habe ich gewonnen. Doch hier auf einem Kurs, der uns nicht liegt, so schnell zu sein, das macht mich überglücklich”, betonte der Red-Bull-Pilot aus Australien, der sich nur Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und WM-Leader Sebastian Vettel geschlagen geben musste.

Am Ende fehlten ihm nach 71 Runden auf dem Kurs in der Steiermark, wo die Motorenpower eine besondere Rolle spielt, nur sechs Sekunden auf den siegreichen Finnen. “Das ist sehr gut und hat mich überrascht. Wir hätten uns hier kein Podium bei trockenen Bedingungen erwartet, wenn alle Topleute ins Ziel kommen”, erklärte der 28-Jährige, der nun schon bei fünf Podestplätzen (ein Sieg, vier dritte Plätze) en suite hält. Das haben bis jetzt nur zwei andere Australier geschafft: die beiden Ex-Weltmeister Jack Brabham und Alan Jones.

Die stolze Serie will Ricciardo am nächsten Sonntag in Silverstone fortsetzen. Und danach hofft er sogar auf seinen insgesamt sechsten Grand-Prix-Sieg, wenn der F1-Zirkus am 30. Juli vor der vierwöchigen Sommerpause in Ungarn Station macht. “Budapest ist ein Kurs, der unserem Auto besonders entgegenkommt”, glaubt Ricciardo, der auf der Rennstrecke in Mogyorod bereits 2014 gewonnen hat.

Im Finish des Red-Bull-Heimrennens in Spielberg hatte er jedoch extrem hart zu kämpfen, um die Angriffe von Mercedes-Star Lewis Hamilton abzuwehren. “Die letzten Runden waren wirklich hart. Das ist mir der Schweiß dann in die Augen geronnen, deswegen tun sie mir jetzt noch ein wenig weh”, berichtete Ricciardo nach dem Rennen.

Bereits bei der Zieldurchfahrt hatte sich der WM-Vierte überschwänglich gefreut, wie die “Urlaute” am Boxenfunk vermittelten. “Dieser Podestplatz bedeutet mir extrem viel. Für uns als Team und die Marke Red Bull ist dieses Wochenende ein ganz großes”, erläuterte Ricciardo, für den in Spielberg zuvor Platz fünf das Maximum gewesen war. “Das Überraschendste für mich war der Fakt, dass wir wirklich schnell waren. In Baku haben wir etwas Glück gehabt, heute haben wir uns das Podium verdient.”

Das freute auch Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko, der trotz des Ausfalls von Max Verstappen von einem gelungenen Wochenende sprach. “Mit dem Rennen von Daniel sind wir voll zufrieden. Wir sind mehr oder weniger die Rundenzeiten von Mercedes und Ferrari gegangen”, sagte der Grazer. Der Startunfall von Verstappen, der von einem heranrauschenden Daniil Kwjat im Toro Rosso (“Der hat wieder zu spät gebremst”) verursacht wurde, sei natürlich ein Dämpfer gewesen.

145.000 Zuschauer lockte der Österreich-Grand-Prix am gesamten Rennwochenende ins Herz der Steiermark – eine Steigerung von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr. “Ich möchte mich bei den Veranstaltern für den großartigen Job, den sie gemacht haben, bedanken. Nicht nur für die exzellenten Arbeitsbedingungen für die Teams, sondern auch für erstklassige Show für die Zuschauer auf der Strecke. Das ist etwas, was wir bei jedem Rennen erleben wollen”, kam von Formel-1-Marketingchef Sean Bratches großes Lob.

Für das nächste Jahr können sich Motorsportfreunde ab sofort unter www.projekt-spielberg.com/de/ticket-station Karten für die 2018-Ausgabe sichern. Das Rennen findet am 1. Juli 2018 statt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ricciardo nach Podium in Spielberg “überglücklich”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

…bravo Ricciardo… 👏

wpDiscuz