Platz vier für Reinhold Egger

Rodler Egger und Steu/Koller verpassten EM-Podest knapp

Samstag, 09. Februar 2019 | 16:45 Uhr

Österreichs Kunstbahnrodler sind bei der EM in Oberhof am Samstag leer ausgegangen. Sowohl Reinhard Egger im Einsitzer-Bewerb als auch Thomas Steu/Lorenz Koller bei den Doppelsitzern mussten sich mit Rang vier begnügen. David Gleirscher (6.) und Nico Gleirscher (8.) fuhren beim auch zum Weltcup zählenden Rennen ebenfalls unter die Top Ten. Das Damen-Rennen und die Staffel folgen am Sonntag.

Dem zur Halbzeit drittplatzierten Egger, der bei der WM in Winterberg noch Silber geholt hatte, fehlten 0,196 Sekunden auf den russischen Sieger Semen Pawlitschenko, der sich über seinen vierten EM-Titel freuen durfte. Dessen Landsmann Roman Repilow (+0,044) holte sich vor dem Letten Kristers Aparjods (0,181) Rang zwei. “Letzte Woche haben in Altenberg vier Tausendstel auf den Sieg gefehlt, heute waren es 15 Tausendstel auf eine Medaille – das ist schon sehr ärgerlich, aber leider nicht zu ändern. Ich möchte aber gar nicht großartig raunzen”, sagte Egger.

Der Tiroler (580 Punkte) machte im Kampf um den Sieg im Gesamt-Weltcup zwei Rennen vor Schluss Zähler auf den führenden Deutschen Johannes Ludwig (598) gut. David Gleirscher ist da Sechster (526). Wolfgang Kindl kam nach einem Sturz im ersten Durchgang nicht in die Wertung.

Steu/Koller hatten 0,550 Sekunden Rückstand auf die Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt. Auch Rang zwei ging an Deutschland, den sicherten sich Toni Eggert/Sascha Benecken (0,200). Bronze ging an die lettischen Brüder Andris und Juris Sics (0,323). “Wir haben uns schon während der Trainingswoche schwergetan und kaum einen Lauf getroffen, leider hat sich das im Rennen fortgesetzt. Es waren zu viele Fehler dabei, um die Top-Favoriten ernsthaft fordern zu können”, sagte Steu, der mit Koller vergangene Woche noch in Altenberg im Weltcup triumphiert hatte.

Von: apa