Rodel-Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller

Rodler Steu/Koller bzw. Prock in Königssee Dritte

Samstag, 05. Januar 2019 | 17:07 Uhr

Österreichs Rodel-Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller sind mit einem Podestplatz ins neue Jahr gestartet. Das ÖRV-Duo landete am Samstag in Königssee bei dichtem Schneetreiben hinter den Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken und Tobias Wendl/Tobias Arlt auf dem dritten Rang. Es war der bereits fünfte Stockerlplatz für Steu/Koller in dieser Saison. Bei den Damen belegte Hannah Prock Platz drei.

“Für uns ist es extrem wertvoll, auf einer deutschen Bahn aufs Podest zu fahren. Das haben wir uns vorgenommen und auch geschafft”, betonte Steu unmittelbar nach dem Rennen.

Für Eggert/Benecken war es der 38. Weltcup-Sieg ihrer Karriere, mit dem sie auch ihre Führung in der Gesamtwertung ausbauten. Die Olympia-Dritten halten nun nach sieben von zwölf Rennen schon bei 625 Punkten. Steu/Koller und die Olympiasieger Wendl/Arlt liegen mit bereits 109 Zählern Rückstand ex aequo auf Platz zwei.

Bei den Damen schaffte die Tiroler Rennrodlerin Hannah Prock in Königssee bei ihrem Weltcup-Saisondebüt gleich den Sprung aufs Podest. Die 18-jährige Tochter des zehnfachen Gesamt-Weltcupsiegers Markus Prock musste sich im dichten Schneetreiben nur der Deutschen Julia Taubitz sowie Summer Britcher aus den USA geschlagen geben.

“Es war ein definitiv verrücktes Rennen”, erklärte die 18-jährige Tirolerin. Unmittelbar vor ihrem ersten Lauf war die Bahn gekehrt worden. “Ich habe die Gunst der Stunde nützen können und mir mit Zwischenrang fünf eine sehr gute Ausgangsposition verschafft.” Im Finale wollte Prock locker bleiben und dem Wetter keine Bedeutung schenken, “und das ist mir gelungen, ich bin überglücklich”.

Neben Prock erreichten auch Madeleine Egle als Sechste und Lisa Schulte, die nach dem ersten Durchgang sogar Dritte gewesen war, mit Rang sieben ihre bisher besten Weltcup-Platzierungen. In der Gesamtwertung führt weiter die deutsche Olympiasiegerin Natalie Geisenberger, die unmittelbar hinter Schulte Achte wurde. Die 30-Jährige liegt aber nur noch 17 Punkte vor ihrer Teamkollegin Taubitz, die ihren zweiten Weltcup-Sieg feierte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz