Ronaldinho kann sich im Moment nicht frei bewegen

Ronaldinho begeht 40. Geburtstag im Gefängnis

Samstag, 21. März 2020 | 20:08 Uhr

Mit einem Churrasco, einem typisch brasilianischen Grillfest, mit seinen Mitgefangenen wollte der ehemalige Fußballstar Ronaldinho am Samstag seinen 40. Geburtstag im Gefängnis in Paraguay begehen. Das berichtete “ESPN Brasil” unter Berufung auf einen Direktor der Haftanstalt in der Hauptstadt Asuncion, in der der Weltmeister von 2002 seit zwei Wochen einsitzt.

Demnach sei Ronaldinho in den vergangenen Tagen niedergeschlagen gewesen. Wegen der Coronavirus-Pandemie haben nur die Anwälte Zutritt zum Gefängnis. Zuvor hätte Ronaldinho Fans empfangen und Autogramme gegeben. “Wir bieten Vollverpflegung für Gefangene an, aber sie können Essen von draußen bekommen oder drinnen zubereiten”, wird der Direktor zitiert. “Sie machen das in dem Bereich, in dem Ronaldinho ist und er isst, was sie vorbereiten.”

Ronaldinho hat fast uneingeschränkte Freiheit, sich im Innenhof zu bewegen und verbringt die meiste Zeit mit Futsal. Er soll in der Haft an einem Turnier teilgenommen und seine Mannschaft zum 11:2-Sieg geschossen haben, wie die Zeitung “ABC Color” berichtete. Der Hauptgewinn war ein geräuchertes Schwein.

Der Ex-Profi des FC Barcelona und sein Bruder waren kurz nach der Einreise in Paraguay mit falschen Ausweisdokumenten erwischt und festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft in dem südamerikanischen Land erhob Anklage gegen Ronaldinho und Roberto Assis. Die Verteidigung ist wiederholt mit dem Versuch gescheitert, die Brüder aus dem Gefängnis zu holen.

Ehemalige Mitspieler wie Ronaldo oder Rivaldo ehrten Ronaldinho zu seinem Geburtstag mit Glückwünschen und Unterstützerbotschaften. Andere, wie sein Ex-Trainer bei Gremio Porto Alegre, bedauerten seinen tiefen Fall.

Von: APA/dpa