Ronaldos Frust wird zusehends größer

Ronaldo nach Ego-Abgang gegen Chelsea nicht im United-Kader

Donnerstag, 20. Oktober 2022 | 22:54 Uhr

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat wegen seiner frustrierenden Rolle als Bankerldrücker bei Manchester United für den nächsten Aufreger gesorgt. Der 37-Jährige verschwand beim überzeugenden 2:0-Heimsieg am Mittwoch in der Premier League gegen Tottenham noch vor dem Abpfiff im Spielertunnel, obwohl Trainer Erik ten Hag noch zwei Auswechslungen hätte vornehmen können. Beim Schlager am Samstag gegen Chelsea wird Ronaldo laut United-Angaben nicht im Kader stehen.

“Cristiano Ronaldo wird nicht Teil des Manchester-United-Kaders für das Premier-League-Spiel am Samstag gegen Chelsea sein”, teilte der Club am Donnerstagabend in einer Stellungnahme mit. “Der Rest des Kaders ist voll fokussiert, sich auf das Spiel vorzubereiten.” Ronaldo hatte in der vergangenen Saison 24 Pflichtspieltore für United erzielt, in der laufenden Saison stand er unter Neo-Trainer ten Hag aber erst zweimal in der Startformation.

Schon im Sommer hatte es Wechselgerüchte um den alternden Topstar gegeben. Ein Transfer kam letztlich nicht zustande. Seit Wochen stellt Ronaldo seinen Frust offen zur Schau. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass er mit der jüngsten Aktion den Bogen überspannt hat. “Ich werde mich damit morgen beschäftigen, nicht heute. Jetzt feiern wir diesen Sieg”, sagte der Niederländer ten Hag nach dem Spiel über Ronaldos despektierliches Verhalten kurz vor Ende der regulären Spielzeit. “Ich habe ihn gesehen, aber ich habe nicht mit ihm gesprochen.”

Ronaldo reagierte am Donnerstagabend auf Instagram. Er versuche “ein Vorbild zu sein”, schrieb der fünfmalige Weltfußballer an seine fast 500 Millionen Follower. “Leider ist das nicht immer möglich, und manchmal werden wir in der Hitze des Gefechts überrumpelt.” Eine konkrete Entschuldigung für sein Verhalten gab es allerdings nicht.

Respekt habe für ihn immer eine große Rolle gespielt, betonte Ronaldo. “Ich habe mich nicht verändert. Ich bin dieselbe Person und derselbe Profi, der ich in den vergangenen 20 Jahren im Elitefußball gewesen bin.” Im Moment habe er das Gefühl, weiter hart arbeiten zu müssen, seine Teamkollegen zu unterstützen und in jedem Spiel auf alles gefasst sein zu müssen. “Dem Druck nachzugeben ist keine Option, das war sie nie. Das ist Manchester United, und zusammen müssen wir stehen”, meinte Ronaldo. “Bald werden wir wieder zusammen sein.”

Die englische Öffentlichkeit scheint sich ihre Meinung indes bereits gebildet zu haben. “Es tut mir leid, aber das ist nicht zu akzeptieren, das ist so armselig”, sagte Englands Ex-Nationalspieler und heutiger TV-Experte Gary Lineker über Ronaldos Flucht im Spiel gegen Tottenham. Salzburgs nächster Champions-League-Gegner Chelsea muss sich nun nicht mit dem Star-Angreifer auseinandersetzen.

Von: APA/dpa/sda/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Ronaldo nach Ego-Abgang gegen Chelsea nicht im United-Kader"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Nor soller in pension gian ewig konner net mitholtn mit die jungen sel isch tatsache

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 14 Tage

er sollte erkennen dass es zeit ist aufzuhören…..wird schon trotzdem über die runden kommen, gibs halt einen lamborghini weniger……

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
1 Monat 14 Tage

er wor a guater Spieler , mit der betonung WOR , die wianigschtn verstians , zu lossn bollse nou guat sein.
seine zeit isch vorbei , wia a pan an Ibra, der sell moant ah , er isch ewig jung und der beschte

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 14 Tage

Leider verpassen viele gute Sportler den Absprung um den Platz zu verlassen.
Es ist doch schöner ein Sportler hört mit guten Ergebnissen auf , so bleibt er auch immer im guter Erinnerung.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…er ist am absteigenden Ast…

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Um sehr gut bis überragend Fußball zu spielen und 100te von Millionen dafür zu bekommen, braucht es offensichtlich weder 🧠 , Charakter noch Anstand.

Zugspitze947
1 Monat 13 Tage

Rudolf: du sagst es ………. ! 🙂 Aber eben für später hat man nie einen Gedanken verschwendet nun weiss man NICHTS mit sich anzufangen: trotz der Mio…… 🙁

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 14 Tage

….wie ein bockiges Kleinkind…..

ziehpresse
ziehpresse
Tratscher
1 Monat 14 Tage

schwier zu sogen i losses, solong sie dir ca. 80.000 Flöhe in Tog geben..
egal ob af der Bonk, aufn Spielfeld oder im Urlaub….

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 13 Tage

Mir egal ob er auheart oder nit: sella Beträge solls überhaupt GOR NIT GEBN 100te Millionen s’Johr zu verdienen, a totale Verarsche in der orbeitenden Bevölkerung gegenüber wos sella “Fußbollvereine” aufiehrn, aso eppas khearat von den Weltsportverbänden “gedeckelt”!

wpDiscuz