Ronaldo wehrt sich mit allen Mitteln

Ronaldo wies Vergewaltigungs-Vorwürfe zurück

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 18:44 Uhr

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat sich am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter zum Vorwurf der Vergewaltigung geäußert. “Ich weise alle Anschuldigungen, die gegen mich erhoben werden, strikt zurück”, schrieb der 33-Jährige. “Vergewaltigung ist ein abscheuliches Verbrechen und gegen alles, das ich bin und woran ich glaube.”

Eine US-Amerikanerin hatte laut ihren Anwälten vergangene Woche eine Zivilklage eingebracht, in der sie Ronaldo einen Übergriff vorwirft. Der betreffende Vorfall soll sich im Juni 2009 in einem Hotel in Las Vegas zugetragen haben, erklärte Kathyrn Mayorga dem deutschen Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”.

Die Polizei von Las Vegas bestätigte am Montag lediglich, dass ein Fall aus dem Jahr 2009 neu aufgerollt werden soll, nannte aber keine Namen. Mayorgas Anwälte wollten sich noch am Mittwoch (Ortszeit) in einer Medienkonferenz zu näheren Details äußern.

Ronaldos Anwälte hatten bereits am Freitag damit gedroht, den “Spiegel” wegen einer “unzulässigen Verdachtsberichterstattung” und Verletzungen der Persönlichkeitsrechte zu verklagen. Ronaldo selbst hatte – ohne ins Detail zu gehen – am Wochenende in einem Video im sozialen Netzwerk Instagram von “Fake News” gesprochen.

Nun äußerte sich Ronaldo etwas klarer. “So sehr ich darauf aus bin, meinen Namen reinzuwaschen, lehne ich es ab, dem von Leuten, die sich selbst auf meine Kosten voranbringen wollen, veranstalteten Medienspektakel Nahrung zu geben”, schrieb der Portugiese auf Twitter. “Mein reines Gewissen wird es mir dadurch ermöglichen, in Ruhe auf die Ergebnisse jeglicher und aller Untersuchungen zu warten.”

Ronaldo war im Sommer für 112 Mio. Euro Ablöse von Champions-League-Sieger Real Madrid zu Juventus Turin gewechselt. Der 33-Jährige wurde fünfmal zum Weltfußballer des Jahres gewählt und gilt als eine der größten Marken im Sport. Mit Portugals Nationalteam wurde der Rekordtorschütze der Champions League 2016 Europameister.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Ronaldo wies Vergewaltigungs-Vorwürfe zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

art. (…)

Der betreffende Vorfall soll sich im Juni 2009 in einem Hotel in Las Vegas zugetragen haben, erklärte Kathyrn Mayorga dem deutschen Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”.

wie so hat das dieses Frau nicht früher zur Anzeige gebracht?

Andreas
Andreas
Superredner
14 Tage 10 h

weils olleweil modern isch in olle eppes unzuhängen de knete hoben

Staenkerer
14 Tage 9 h
scheint in mode zu kemmen das sich prominente oder nit prominente frauen erst noch jahren erinnern irgendwenn amoll von no prominentere “melckkühe sexuell belästig wurden …. ! oder de damen leiden an kurzzeitgedächtnisverlust, oder der typ wor domols no nit medienreif, oder de frauen brauch jetz in medienrummel und/ oder es geld! oder man braucht mann nimmer für de kariereleiter….. ober sie brauchn mitleid und aufmerkasamkeit oder oanfoch rache für iegend eppas …. i glab in de wei…. des nit, es häuft sich zu viel um als glaubwürdige zufälle duech zu gien, isch ober ollm guat um an monn fertig… Weiterlesen »
gafnsana
gafnsana
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Weil sie Geld bekommen hat um die Klappe zu halten und jetzt braucht sie wieder Geld…

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

@m69
Du scheinst den Fall nicht zu kennen, aber wie üblich mal frühzeitig urteilen. 

Die Frau begab sich 2009 sofort nach dem Vorfall ins Krankenhaus, die Verletzungen sind dokumentiert und die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. Sie wollte damals den Namen Ronaldo nicht nennen. Es kam zu einem Vergleich, was in diesen Jahren üblich war, wobei ihre Rechtsanwältin zu schwach war, um gegen eine Ronaldo öffentlich vorzugehen. 

@Staenkerer 
Du bist auch nicht besser. 
Wobei ich nur 2 Zeilen gelesen habe, da ich keine Lust habe dein Kauderwelsch zu entziffern. 

m69
m69
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

@Eppendorf 

aber anscheinend wissen sie ueber alles bescheid.
Besserwisser/in?    (wir wollen ja Gendergerecht sein!)

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@m69 
Kann ich dafür, wenn du keine Ahnung hast? Es reicht den Artikel im Spiegel zu lesen. 
Versuche jetzt aber bitte nicht morgen früh beim Rasieren dort etwas zu lesen, das ist anders gemeint. 😍

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Die übliche Frage …
#whyididntreport

Mittlerweile kann man die Antworten darauf gesammelt nachlesen.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
14 Tage 10 h
Dass er den Spiegel verklagt, hat er schon nach dem ersten Artikel gedroht, passiert ist nichts. Nun hat die Betroffene einen ausgezeichneten Anwalt, welcher das Stillhalteabkommen von Ronaldo und der Betroffenen rechtlich zerlegt hat und gegen Ronaldo vorgeht. Er wird sich vor Gericht verantworten müssen, seinen Unsinn auf Twitter, kann er sich also sparen. Laut zweitem Artikel im Spiegel haben sie schriftliche Beweise dafür, dass Ronaldo nicht unschuldig ist. Mag Ronaldo noch so bekannt sein, diesmal wird er wohl zur Verantwortung gezogen. Ein großer Fehler von ihm war, die Anfragen des Spiegels zu ignorieren, es ist bekannt, dass deren Leute… Weiterlesen »
m69
m69
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

Eppendorf@

gleiches Recht für alle?

glauben Sei daran???

Wieviel Jahre hat Weinstein bekommen, für wieviele Vergewaltigungen????

Geld stinkt eben doch nicht!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

@m69 
Es gab noch kein Urteil gegen Weinstein. 
Von was schwafelst du überhaupt? 

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
13 Tage 20 h

@Eppendorf
Genau darüber wundere ich mich. Während Bill Cosby schon rechtmäßig verurteilt ist und seine Strafe absitzen muss, hört man von Weinstein gar nichts mehr. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Und wenn Ronaldo das gemacht hat, gehört er auch bestraft. Ich wundere mich nur, warum sich die Opfer immer so spät melden.

gapra
gapra
Universalgelehrter
13 Tage 19 h

@m69 Seit wann ist denn Weinstein schon verurteilt worden? Ja jeder Vergleich, und hinkt er noch so sehr, wird von Ihnen herangezogen, um Ihre Thesen zu untermauern.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 19 h

@Waltraud
Weinstein wurde erst Juni 2018 angeklagt, die letzte Anklage von Bill Cosby war im Juni 2017 und er wurde April 2018 schuldig gesprochen.

gapra
gapra
Universalgelehrter
13 Tage 18 h

@Waltraud  Weil gegen Bill Cosby die ersten Anschuldigungen 2000 auftauchten, 2015 Gerichtsakten aus 2005 offengelegt werden mussten und ca. Juni 2017 die Verhandlung begann.
Die Vorwürfe gegen Weinstein wurden meines Wissens im Herbst 2017 publik. Wundern Sie sich jetzt immer noch?
Vor dem “sich Wundern” käme das “sich Informieren” und dann “das Kommentieren”.

m69
m69
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Präzisierung

Meine Frage war rhetorisch gemeint!

Deshalb die 3 Fragezeichen ❓

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Weinstein schon verurteilt wurde.
Schon komisch was manche hier so reininterpretieren wollen.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 11 h

@m69
Informiere dich mal, was rhetorische Fragen sind.

Mein Gott bist du peinlich.

m69
m69
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

Eppendorf @

Definire peinlich.

m69
m69
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

@Eppendorf 

nur fuer dich!

wiki 
Die rhetorische Frage gilt als Stilmittel der Rhetorik. Rhetorische Fragen dienen nicht dem Informationsgewinn, sondern sind sprachliche Mittel der Beeinflussung

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@m69 
Da Weinstein erst angeklagt wurde und noch vor keinem Gericht stand, kann er noch gar nichts bekommen haben.  
Rhetorische Frage wäre es, wenn er freigesprochen worden wäre. 
Verstanden? Unwissenheit hat nichts mit Rhetorik zu tun. 

gapra
gapra
Universalgelehrter
13 Tage 7 h

@m69 Sie haben aber das Stilmittel der “rhetorischen Frage “noch nicht ganz verstanden.Rhetorische Frage :oder doch?

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@Waltraud . Genau das meinte ich!!!
Es kann viele Gründe geben, warum Opfer sich spät melden. Die Tat wird dadurch nicht besser!!!
Opfer melden sich oft spät, weil sie vielleicht lange über das brutale Verbrechen nicht sprechen können, weil sie ohne Unterstützung von außen das Gefühl haben ohnehin keine Chance zu haben usw. usw.

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
13 Tage 18 h
Ich glaube nicht, dass Ronaldo es nötig hat, eine Frau  zu vergewaltigen – bei dem geht doch jede freiwillig mit ins Bett und wenn nicht, warten genug andere darauf. Es kann ja wohl nicht sein, dass eine Frau nach  9 Jahren (!!!!) so etwas behaupten kann. Was will man da noch nachweisen! Auch wenn Vergewaltigung eine abscheuliche Tat ist, so sagt nicht jede Frau die Wahrheit, leider! Bei einem weniger vermögenden Typen wäre es wohl nicht zu einer Anzeige gekommen, da gibt es finanziell ja nichts zu holen, aber bei einem wie Ronaldo schaut’s schon anders aus. Also wenn da… Weiterlesen »
gapra
gapra
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

@Rosenrot Meinungen wie die Ihre machen es Frauen schwer, das Unrecht anzuzeigen.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

@Rosenrot
Der Spiegel hat Dokumente, wo Ronaldo zugibt, dass sie mehrmals nein gesagt hat und es gegen ihren Willen geschehen ist. Die Polizei und das Krankenhaus haben den Vorfall 1-2 Tage danach dokumentiert.

Bevor sie urteilen, sollten sie sich informieren, diese Infos sind öffentlich, gut, man muss sich den gedruckten Spiegel kaufen oder digital zahlen.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@Rosenrot – Sie meinen bei dem geht jede freiwillig mit ins Bett. Das sehen Sie zu sehr mit der Brille eines Mannes. Es gibt Frauen die mit Narzissten und Hirnlosen nie und nimmer ins Bett gehen würden.
Wer sich einbildet jede geht sowieso freiwillig mit ihm ins Bett merkt vielleicht nicht einmal wenn eine Frau sich wehrt, das könnte natürlich auch noch der Fall sein.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Ob’s einer “nötig hat”, ist nicht die Frage. Die Frage ist einfach nur, ob er’s getan hat.

efeu
efeu
Tratscher
14 Tage 8 h

des wird so langsam zur mode wie man zu Geld kommt
wiso immer erst nach Jahren wird Anklage erhoben u. nicht gleich

andr
andr
Superredner
13 Tage 22 h

Tja eine neue Methode um schnelles Geld zu machen macht Schule

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@andr . Wer so denkt, unterstützt Unrecht! Die ganze Kampagne läuft, damit das endlich aufhört, dass so manch ein Mann glaubt, er könne sich nehmen was er will.

gapra
gapra
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Wie man hier sieht und lesen kann, hat sich Südtirols geballte Männlichkeit ( Machos) schon eine “fundierte” Meinung gebildet.

denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 23 h

@gapra . Besser kann man es nicht sagen, bravo!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
14 Tage 1 h

konn i mr ehrlichgsog nit vorstellen… do will eher lei jemand geld

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 3 Min

an Arroganz und Überheblichkeit kaum zu übertreffen.

george
george
Tratscher
14 Tage 9 h

das muss “Kathryn” heißen …

wpDiscuz