Atlanta trotz Niederlage im Finale

Royer scheiterte mit NY Red Bulls im MLS-Play-off

Freitag, 30. November 2018 | 10:35 Uhr

Für Daniel Royer ist mit den New York Red Bulls im Halbfinale der Major League Soccer (MLS) das Aus gekommen. Nach dem 0:3 gegen Atlanta United im Hinspiel der Finalpaarung der Western Conference siegten die “Roten Bullen” am Donnerstag zwar zu Hause mit 1:0, der Aufstieg von Atlanta war aber nie in Gefahr. Den Treffer erzielte Tim Parker erst in der Nachspielzeit.

Royer lieferte beim Tor den Assist ab. Der Steirer wird auch im kommenden Jahr in der nordamerikanischen Profiliga zu sehen sein, nachdem er seinen Vertrag im Frühjahr verlängert hatte.

Für Atlanta ist es die erste Finalteilnahme der Clubgeschichte. Im Endspiel am 8. Dezember vor heimischer Kulisse trifft die Mannschaft von Ex-Barcelona-Trainer Gerardo Martino auf die Portland Timbers. Diese schlugen Sporting Kansas City im Rückspiel mit 3:2 und stiegen damit nach dem 0:0 im Hinspiel auf.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz