Mutmaßliches Staatsdoping

Russland nicht automatisch für Paralympics 2018 gesperrt

Dienstag, 30. August 2016 | 10:45 Uhr

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat der Darstellung des russischen Verbandes widersprochen, wonach die russischen Behindertensportler auch für die Winter-Paralympics 2018 in Südkorea gesperrt sind. “Das stimmt nicht. Sobald der russische Verband seinen Verpflichtungen nachkommt, wird die Sperre mit sofortiger Wirkung aufgehoben”, sagte IPC-Pressesprecher Craig Spence am Dienstag.

Das IPC hatte wegen des mutmaßlichen Staatsdopings die IPC-Mitgliedschaft des Nationalen Paralympischen Komitees Russlands (RPC) aufgehoben. Dadurch sind die russischen Sportler von den Paralympics in Rio vom 7. bis 18. September ausgeschlossen. Das RPC hatte mitgeteilt, dass sich die Strafe des IPC auch auf die Winterspiele 2018 in Pyeongchang erstrecke.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Russland nicht automatisch für Paralympics 2018 gesperrt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mello
Neuling
27 Tage 22 h

Die russischen Paralympic Sportler mit a Sperre zu bestrofen, weil Russlond wos folsch gmocht hot, isch für de ormen Menschen wirklich net richtig…

wpDiscuz