Sabitzer laborierte an Sprunggelenksverletzung

Sabitzer nach Bänderriss vor Comeback für Leipzig

Donnerstag, 29. März 2018 | 16:38 Uhr

ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer steht nur zwei Wochen nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk vor einem Comeback für den deutschen Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Der 24-jährige Steirer trainierte bereits voll mit der Mannschaft und sei für das Ligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) in Hannover eine Option, gab sein Club am Donnerstag bekannt.

Sabitzer hatte sich die Verletzung im äußeren rechten Sprunggelenk am 18. März in der Anfangsphase des Schlagers gegen Bayern München (2:1) zugezogen. Österreichs Fußballer des Jahres 2017 musste daraufhin für die beiden jüngsten Testspiele des ÖFB-Teams gegen Slowenien (3:0) und in Luxemburg (4:0) absagen.

Auch sein Clubkollege Stefan Ilsanker fehlte in Luxemburg. Der 28-Jährige laboriert an einer Zerrung des Kapselapparates im rechten Knie und wird laut Leipzig-Angaben in Hannover voraussichtlich noch nicht zum Einsatz kommen können. “Die Nationalspieler sind alle wieder zurück und haben – bis auf Stefan Ilsanker – die Länderspiele gut überstanden”, sagte Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl am Donnerstag.

Hasenhüttl kann sich auch einen Verbleib bei Leipzig auch über das Ende seines bis 2019 laufenden Vertrages hinaus sehr gut vorstellen. Der Österreicher meinte, er beteilige sich nicht an Spekulationen über einen Wechsel zu Bayern München oder Borussia Dortmund nach dieser Saison.

Zudem bestätigte der Steirer ein Vertragsgespräch mit RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff und Sportdirektor Ralf Rangnick: “Wir können uns beiderseitig sehr gut vorstellen, über 2019 hinaus hier weiter zu zusammenarbeiten. Das ist das Einzige, was mich momentan hier interessiert”, sagte Hasenhüttl.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz