Später Torjubel bei Marcel Sabitzer

Sabitzer rettete RB Leipzig Remis bei Bundesliga-Debüt

Sonntag, 28. August 2016 | 20:50 Uhr

RB Leipzig ist der Start in die deutsche Fußball-Bundesliga dank ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer geglückt. Der Club von Trainer Ralph Hasenhüttl, Stefan Ilsanker und Sabitzer erreichte im ersten Bundesliga-Spiel des Vereins bei Hoffenheim ein 2:2-Unentschieden. Sabitzer gelang in der 90. Minute der verdiente Ausgleich für Leipzig. Hertha BSC Berlin gewann zum Auftakt gegen Aufsteiger SC Freiburg.

Lukas Rupp brachte Hoffenheim in der 55. Minute nach einer Ecke in Führung, nur drei Minuten später gelang Leipzig-Kapitän Dominik Kaiser der Ausgleich. In der 73. Minute vergab Sabitzer zunächst die Chance auf die Führung für den Aufsteiger. Mark Uth machte es auf der anderen Seite besser und schoss Hoffenheim neuerlich in Führung (83.). In der Schlussminute gelang Sabitzer nach einer Hereingabe von rechts im Rutschen mit dem Ausgleich doch noch ein Tor.

Bundesliga-Neuling Leipzig zeigte keine Scheu und spielte munter nach vorn. Hoffenheim war in der Defensive mehr gefordert als erwartet und zeigte sich durchaus anfällig. Von den Hausherren war offensiv vor allem vor der Pause wenig zu sehen, das Unentschieden war für Hoffenheim letztlich etwas schmeichelhaft. Beide Teams gingen bei Temperaturen um die 30 Grad ein hohes Tempo und mussten ihrer Gangart mit zunehmender Spielzeit Tribut zollen. Die Präzision im Passspiel ging verloren, die Schlussphase brachte noch je ein Tor auf beiden Seiten.

Kurz vor dem Anpfiff hat Leipzig den Brasilianer Bernardo für fünf Jahre von Red Bull Salzburg engagiert. Nach dem Spiel gab der Club die Verpflichtung des schottischen Top-Talents Oliver Burke von Nottingham Forest bekannt. Der rechte Flügelspieler unterschrieb ebenfalls einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Hertha BSC Berlin gewann gegen Aufsteiger SC Freiburg in einer turbulenten Schlussphase knapp mit 2:1 (0:0). Am Auftaktwochenende sicherte der eingewechselte Julian Schieber mit seinem Treffer in der 95. Minute der Hertha den Sieg. Nicolas Höfler hatte für Freiburg erst in der Nachspielzeit ausgeglichen.

Vladimir Darida schoss für Berlin in der 62. Minute das 1:0. Für die Hertha war es nach dem Ausscheiden in der Europa-League-Qualifikation und einem mühevollen Weiterkommen im DFB-Cup bei Drittligist Regensburg ein erleichternder Saisonstart und zudem der erste Bundesliga-Sieg seit dem 19. März dieses Jahres oder 162 Tagen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz