Sabitzer ließ sich von seinen RB-Mitspielern feiern

Sabitzer traf bei 3:1-Erfolg für Leipzig in Stuttgart

Samstag, 16. Februar 2019 | 20:56 Uhr

RB Leipzig hat in der deutschen Fußball-Bundesliga den Pflichtsieg in Stuttgart eingefahren. Beim 3:1 gegen den Abstiegskandidaten führte ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer sein Team mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1 (69.) auf die Siegerstraße, der Däne Youssuf Poulsen traf zudem doppelt (6., 74.).

Leipzig sicherte mit nunmehr sechs Punkten Vorsprung Rang vier vor Wolfsburg ab, das beim 3:0 gegen Mainz keine Mühe hatte. Karim Onisiwo wurde bei den Verlierern nach einer Stunde eingewechselt.

Zehn Schalker hielten gegen Freiburg das 0:0. Guido Burgstaller kam erstmals nach seiner langwierigen Achillessehnen-Reizung zu einem Kurzeinsatz (ab 84.), trat bei den nach Rot für Suat Serdar (42.) lange Zeit in Unterzahl spielenden Schalkern in dieser Zeit nicht in Erscheinung.

Die weiter einen Punkt vor Schalke auf Platz 13 liegenden Freiburger, bei denen ÖFB-U21-Teamkapitän Philipp Lienhart in der Verteidigung durchspielte, hatten in Überzahl mehr Spielanteile, Lienhart köpfelte aus einem halben Meter die größte Chance über das Tor (71.). In der Schlussphase wurde ein Handelfmeter für Freiburg nach Video-Studium zurückgenommen.

Eine klare Angelegenheit war Hoffenheims 3:0 gegen Hannover. Der Ex-Rapidler Joelinton (5.), Ishak Belfodil (14.) und Kerem Demirbay (81.) schossen das Team des durchspielenden Stefan Posch zwischenzeitlich in die Europa-League-Ränge. Während Florian Grillitsch gelb-gesperrt fehlte, spielte Kevin Wimmer auf der Gegenseite in der Verteidigung durch.

Dank Oldie Claudio Pizarro und einer unglücklichen Abwehraktion von ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro blieb Werder Bremen in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Die Bremer kamen in der 96. Minute mit einem zweimal abgefälschten Freistoß zu einem schmeichelhaften 1:1 bei Hertha BSC Berlin. Pizarro wurde mit 40 Jahren und 136 Tagen zum ältesten Bundesliga-Torschützen. Werder bleibt mit 31 Punkten einen Zähler hinter Hertha auf Platz zehn. Zuvor hatten die Norddeutschen gegen sicher stehende Berliner keine wirklich Großchance gehabt. Hertha war durch den Ex-Bremer Davie Selke in der 25. Minute in Führung gegangen.

An der Tabellenspitze hatte Bayern München am Freitag mit einem 3:2 in Augsburg für die erst am Montag in Nürnberg spielenden Dortmunder vorgelegt und den Rückstand auf zwei Punkte verkürzt.

Von: apa