James Harden stellte mit 61 Punkten seine Karriere-Bestleistung ein

San Antonio in Houston von NBA-Star James Harden besiegt

Samstag, 23. März 2019 | 11:28 Uhr

Die San Antonio Spurs haben am Freitag das Texas-Derby bei den Houston Rockets in der National Basketball Association (NBA) mit 105:111 verloren. Besiegt wurden sie dabei primär von James Harden. Der 29-jährige Guard mit dem markanten Bart stellte mit 61 Punkten seine Karriere-Bestleistung ein.

Jakob Pöltl, zuletzt neunmal in der Startformation der Spurs, kam diesmal von der Bank. Der 2,13 Meter große Center aus Wien bilanzierte mit je acht Zählern und Rebounds sowie einem Ballgewinn in 14:40 Minuten. “Toughe Niederlage bei den Houston Rockets und James Harden. Nach einem 19-Punkte-Rückstand haben wir super verteidigt und die Führung übernommen, aber in den letzten Minuten sind einige Dinge nicht für uns gelaufen”, kommentierte der heimische NBA-Pionier das Ergebnis.

Tatsächlich hatten die Spurs ein 47:66 kurz nach der Pause bis zum Ende des dritten Viertels egalisiert (81:81). Bei noch 4:47 Minuten auf der Uhr lagen sie sogar 100:94 voran. Dann jedoch erzielte Harden 13 Punkte in Serie und sicherten den Rockets den Sieg. Insgesamt verwandelte der 29-Jährige 19 seiner 34 Würfe aus dem Spiel, davon neun von 13 aus der Distanz, und war bei 17 Versuchen von der Linie 14 Mal erfolgreich. San Antonios Topscorer war Bryn Forbes mit 20 Zählern. Mit einer 42:31-Bilanz liegen die Spurs nach der zweiten Niederlage hintereinander auf Platz acht der Western Conference. Am Sonntag sind sie bei den Boston Celtics zu Gast.

NBA-Leader Milwaukee Bucks (54:19-Siege) feierte einen deutlichen 116:87-Erfolg gegen Miami Heat. Verfolger Toronto Raptors unterlag Oklahoma City Thunder mit 109:116. In der Western Conference blieben die Denver Nuggets mit einem 111:93 bei Nachzügler New York Knicks, dem sechsten Sieg in Serie, an Titelverteidiger Golden State Warriors dran. Beide Teams halten bei 49:22-Erfolgen.

Die Play-offs gehen indes erstmals seit 2005 ohne LeBron James in Szene. Die Los Angeles Lakers, denen sich der Basketball-Superstar vor dieser Saison angeschlossen hatte, sind nach einer 106:111-Heimniederlage gegen die Brooklyn Nets auch rechnerisch aus dem Rennen um die Play-off-Tickets.

Die Lakers verpassten die K.o.-Phase zum sechsten Mal nacheinander – die mit Abstand längste Durststrecke der Clubgeschichte. James hatte mit seinen vorangegangenen Teams Miami Heat und Cleveland Cavaliers in den vergangenen acht Jahren achtmal in Folge die NBA-Finals erreicht.

Freitag-Ergebnisse in der National Basketball Association (NBA): Houston Rockets – San Antonio Spurs (Jakob Pöltl mit je acht Punkten und Rebounds in 14:40 Minuten) 111:105, Orlando Magic – Memphis Grizzlies 123:119 n.V., Cleveland Cavaliers – Los Angeles Clippers 108:110, New York Knicks – Denver Nuggets 93:111, Toronto Raptors – Oklahoma City Thunder 109:116, Milwaukee Bucks – Miami Heat 116:87, Los Angeles Lakers – Brooklyn Nets 106:111.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz